Sieg aus der Hand gegeben. 3:3 gegen Wil

Samstag, 30.10.2021 | 17:10 Uhr

Es war heute eines dieser Spiele welches man hätte gewinnen müssen, am Schluss aber noch froh sein musste wenigsten noch einen Punkt behalten zu dürfen.

Obwohl der FC Wil bis dahin offensiv nicht in Erscheinung trat war es ihm vorbehalten das Skore zu eröffnen. Der FCS vertändelt im Spielaufbau den Ball, dann der zügig vorgetragene Konter der Wiler und Nils Reichmuth liess Francesco Ruberte keine Chance: 0:1. Doch dann endlich spielten die Schaffhauser entschlossener, suchte energischen den Abschluss. Nach etwas mehr als 20 Minuten konnte Maouche nur einem Foul gestoppt werden. Ardaiz versenkte den Ball präzis in die linke Ecke zum Ausgleich. 10 Minuten später traf Rodriguez denn Ball nicht richtig, Prtajin vollendete aber diesen Angriff zum 2:1. Kurz vor der Pause war nochmals Wil an der Reihe. Ein harter Schuss von Reichmuth traf Jetmir Krasniqi derart unglücklich, dass dieser ausgewechselt werden musste.
In der 59. Minute fackelte Maouche nicht lange. Staubtocken versenkte er den Ball in die Maschen zum 3:1. Die Entscheidung? Längere Zeit sah es danach aus. Der FCS hatte das Spiel unter Kontrolle, Wil spielte mit, ohne jedoch zu nennenswerten Torchancen zu kommen. Doch die 74. Minute brachte einen Bruch ins Spiel. Nachdem Rodriguez Lukembila gefoult haben soll gab es Penalty für Wil. Die Intervention von Rodriguez mag nicht ganz Lupenrein gewesen zu sein. Weil aber einige Zeit zuvor eine ähnliche Aktion auf der Gegenseite an Prtajin nicht geahndet wurde scheint dieser Penalty doch sehr streng. Silvio aber wars egal. Er brachte Wil wieder auf 3:2 heran. Der FCS verlor aber darob die Konzentration und die Ordnung. Fazliu konnte nur 2 Minuten später nachdoppeln und zum 3:3 ausgleichen. In der Folge hätten beide Mannschaften das Spiel für sich entscheiden können. Zuerst traf Lika nur den Pfosten - der 3. Metalltreffer in 3 Spielen nacheinander - in der Nachspielzeit scheiterte Silvio an der Latte.
Aus FCS-Sicht muss von 2 verlorenen Punkten gesprochen werden. Vielleicht hätte man nach dem 3:1 das 4:1 energischer anstreben sollen, sicher aber hätte man sich nach dem Penalty nicht aus dem Konzept bringen dürfen.

CM


Fotos: sport-presse / Roger Albrecht

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Wil 1900 3:3 (2:1)
 

wefox Arena– 386 Zuschauer – SR: -Esther Staubli.
Tore: 16. Reichmuth 0:1, 23. Ardaiz 1:1, 33. Prtajin 2:1, 59. Maouche 3:1, 75. Silvio (Foulpenalty) 3:2, 77. Fazliu 3:3
FC Schaffhausen: Ruberto; Krasniqi (45.+ Fehr), S. Müller, Padula; Lika; Bislimi (87. Del Toro), Hamdiu, Maouche (69. A. Müller); Rodriguez (87. Kalem); Ardaiz (69. Gonzalez) Prtajin.
FC Wil 1900: Keller; Izmirlioglu, Muntwiler, Miranda (64. Silvio); Frei, Kamber, Ndau (64. Fazliu), Brahimi (64. Heule); Bahloul (87. Zumberi), Reichmuth; Lukembila
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Mujcic, Paulinho (beide verletzt); Wil ohne De Mol, Malinowski, Daniel, Ismaili (alle verletzt)
Verwarnungen: 74. Rodriguez (Foul), 79. Padula (Unsportlichkeit), 94. Fehr (Unsportlichkeit), 94. Kamber (Foul)

Sieg aus der Hand gegeben. 3:3 gegen Wil

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Wil 1900
Saturday, 30.10.2021 | 18:00 Uhr
wefox Arena, Schaffhausen

Resultat: 3:3 (2:1)

Zuschauer: 386

Torschützen

16' Nils Reichmuth 0:1
23' Joaquin Ardaiz 1:1
33' Ivan Prtajin 2:1
59' Yassin Maouche 3:1
75' Carlos Silvio (Penalty) 3:2
77' Valon Fazliu 3:3

Karten

74' Francisco Rodriguez (Foul)
79' Guillermo Padula (Unsportlichkeit)
94' Fabio Fehr (Unsportlichkeit)
94' Robin Kamber (Foul)

Hauptsponsoren