Keine Überraschung. Der FCS scheitert an Luzern

Mittwoch, 27.10.2021 | 23:10 Uhr

Dem FC Schaffhausen gelingt der Coup nicht. Er scheidet im Cup gegen den Superleague-Club Luzern aus.

Ein 0:2 im Cup gegen einen Höherklassigen ist an und für sich nichts dramatisches. Es ist aber umso ärgerlicher wenn man daran denkt, dass auch anders hätte kommen können.

Denn das Spiel war phasenweise ausgeglichen, noch vielmehr aber war der FC Schaffhausen die spielbestimmende Mannschaft. Eine Phase in welcher der FC Luzern dominierte gab es nicht. So war der FCS nicht nur kämpferisch, sondern aus spielerisch besser, man gewann auch einen Grossteil der Zweikämpfe. Allein: ein Torerfolg wollte nicht gelingen. Mal einen Sekundenbruchteil gezögert oder eine kleine Ungenauigkeit und die Chance war dahin.


Das erste mal brenzlig wurde es nach gut einer Viertelstunde als Ruberto eine Hereingabe nicht festhalten konnte, der Schuss des Luzerners von der FCS-Abwehr zu Ecke abgelenkt wurde Praktisch im Gegenzug eine tolle Kombination des FCS-Angriffs, Rodriguez sah seinen Schuss von Pfosten abprallen, wieder fehlten nur Millimeter. In der 30. Minute einer der wenigen guten Angriffe der Luzerner. Ein Pass aus der Tiefe von Schulz, Ndiaye mit dem Kopf und es hiess 0:1. Dem sagt man wohl effizient.
Nach der Pause erhöhte der FCS den Druck. Und kam dadurch zu diversen Halb- und auch der einen oder anderen guten Chance. Doch zunächst zielte Rodriguez zu hoch, dann köpfte Prtajin eine Eckballhereingabe knapp daneben und in den Schlussminuten war es Del Toro welcher den Ball nicht an Luzern- und ex FCS-Keeper Vasic vorbeibrachte. Luzern seinerseits setze nach und nach vermehrt auf Konter. Abschlüsse von Gentner, Ndiaye (welcher sich bei dieser Aktion verletzte und Ugrinic brachten noch keine ernsthafte Gefahr. In der 88. Minute dann aber der Konter der Luzerner, Varol Tasar, der Spezialist für schnelle Gegenstösse machte mit dem 0:2 den Deckel zu. Das Cup-Out war besiegelt.
Eine gute Leistung des FCS wird nicht belohnt weil die Ladehemmungen auch heute nicht abgelegt werden konnten.

CM


Bilder: Roger Albrecht

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Luzern 0:2 (0:1)
 

wefox Arena– 1586 Zuschauer – SR: -Sandro Schärer.
Tore: 30. Ndiaye 0:1, 88. Tasar 0:2
FC Schaffhausen: Ruberto; Krasniqi (84. Fehr), S. Müller, Padula; Lika; Bislimi, Hamdiu (75. Neitzke), Gonzalez (64. Del Toro); Rodriguez (84. Maouche); Ardaiz (75. Kalem), Prtajin.
FC Luzern: Vasic; Sidler, Gentner, Ndiaye (64. Schürpf), Schulz; Badstuber, Campo (64. Emini), Wehrmann, Ugrinic; Burch, Sorgic (81. Tasar).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Mujcic, Paulinho (beide Verletzt);
Verwarnungen: 67. Badstuber (Unsportlichkeit), 80. Emini (Foul)

Keine Überraschung. Der FCS scheitert an Luzern

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Luzern
Wednesday, 27.10.2021 | 20:15 Uhr
wefox Arena, Schaffhausen

Resultat: 0:2 (0:1)

Zuschauer: 1586

Torschützen

30' Ibrahima Ndiaye 0:1
88' Varol Tasar 0:2

Karten

67' Holger Badstuber (Unsportlichkeit)
80' Lorik Emini (Foul)

Hauptsponsoren