FCS muss gleich nachhaken

Montag, 20.09.2021 | 20:09 Uhr

Willkommen mitten in der Englischen Woche. Drei Tage nach dem Cup folgen gleich zwei Meisterschaftsspiele binnen weiterer drei Tage. Und die haben es in sich.

Kein Verschnaufpause für die Kicker, denn schon morgen greifen sie bereits wieder ins Geschehen ein. Mit einem toughen Duell geht die Woche los, wenn der FC Thun als Gast die wefox Arena betritt. Auf dem Papier gilt diese Affiche als eine der Saison-Highlights, da zwei potenzielle Spitzenmannschaften die Klingen wetzen lassen. Doch sowohl Thun als auch der FCS sind etwas schwermütig aus den Startlöchern gekommen. Zwar überzeugten die Berner Oberländer in den ersten zwei Partien, blieben allerdings in der Folge einen Monat lang ohne Sieg, ehe dieses Siegergefühl am Dienstag vor einer Woche beim Nachtragsspiel gegen den FC Stade Lausanne Ouchy wieder aufkam, wenn auch mit etwas Glück, fiel der erlösende Treffer zum 1:0-Sieg erst in der 95. Minute. Seit dem Startsieg in Kriens (3:1) gab es zudem auswärts seither nur noch ein Pünktchen aufs Konto, was natürlich auch der FCS registrierte.

Schon vor der Saison tippten viele im Umfeld auf Thun als möglichen Aufsteiger in die Super League. Dieser Pool an Anwärtern auf einen Promotions- oder Barrageplatz erweitert sich allerdings durch das wieder erstarkte Xamax, aber auch Aarau, Vaduz, wie auch der FC Schaffhausen gehören dazu, ohne dabei auch die restliche Konkurrenz ausser Acht zu lassen, wie die aktuelle Situation aufzeigt. Leader ist zum ersten Mal seit dem Saisonstart 2014/15 der FC Winterthur und Stade Lausanne Ouchy befindet sich analog zur letzten Spielzeit wieder in Lauerposition. Nur Yverdon Sport und Kriens sind nach einem Sechstel der Meisterschaft bereits etwas abgehängt worden.

Der FCS sieht sich etwas mehr unter Zugzwang als der morgige Gegner. Bei einem erneuten Punktverlust droht die Abspaltung zwischen dem breiten Mittelfeld und den Nordostschweizern. Mit einem Sieg hingegen käme Gelb-Schwarz bis auf einen Zähler an den FC Thun heran. Darum ist wichtig, dass der FCS unbedingt nach dem torreichen Wochenende nachhakt. Das verspricht viel Spannung für die 49. Meisterschaftsauflage dieser Begegnung, die übrigens auch im Free-TV auf blue Sport Zoom ab 17:45 Uhr übertragen wird. Auch hinsichtlich auf das Regioderby am kommenden Freitag beim FC Wil 1900 ist ein Erfolgserlebnis bedeutsam, sind die Ostschweizer vor ihrem Duell auf dem Brügglifeld gegen Aarau momentan direkt im Sandwich zwischen Thun und Schaffhausen.

Sowohl der FC Thun, wie auch der FC Schaffhausen durften ein erfolgreiches Cupwochenende feiern. Während die Munotstädter in Bern einen neuen Rekord aufstellten, landeten die Thuner dank einem wohlverdienten 1:0-Sieg gegen die Grasshoppers einen wahren Coup und erhalten im Achtelfinale Servette FC als Herausforderer. Der FCS darf sich dafür Ende Oktober mit dem amtierenden Cupsieger FC Luzern messen.

Während die Thuner auf ihre Stammkräfte Kenan Fatkic und Dominik Schwizer verzichten müssen, macht sich ein in Schaffhausen bekannter Spieler wieder auf sich aufmerksam. Nach einem Kreuzbandriss kehrt Miguel Castroman wieder zurück und hat bei seinen ersten fünf Teileinsätzen bereits einen Assist verbucht. Mit mindestens einem Teileinsatz des ex-FCS-Topscorers in dessen ehemaligen Wirkungsstätte wird zu rechnen sein. Aufseiten des FC Schaffhausen wird Yassin Maouche erneut forfait geben müssen. Er erhielt beim Gastspiel gegen Stade Lausanne Ouchy einen Schlag auf seinen Oberschenkel, dessen Heilungsprozess sich aufgrund wiederkehrenden Schmerzen weiterhin verzögert. Auch Leonit Sahitaj und Dzenan Talic fallen weiter aus, wie auch Gian Wick, der eine Rotsperre absitzen muss. Wieder im Team mit dabei ist Mirza Mujcic, der seine Strafsonntage verbüsst und die Wadenprobleme behoben hat und kann es kaum erwarten, gegen seinen Landsmann Alexander Gerndt anzutreten.

Ab sofort gilt für den Eintritt ins Stadion eine Zertifikationspflicht für sämtliche Personen. Für alle, die zweimal geimpft oder genesen sind, können sich direkt zum Eingang ihres Sektors begeben. Halten Sie Ihr Zertifikat und ein amtliches Dokument als Bestätigung bereit, um einen reibungslosen Fluss zu gewährleisten. Personen, die kein Zertifikat vorweisen können, weil sie (noch) nicht oder nur einmal geimpft sind, können ab 16:30 Uhr einen Gratistest beim Testcenter vor dem Stadion (Landi-Seite) durchführen, sofern sie eine Krankenkassenkarte und ein amtliches Dokument als Bestätigung vorweisen können. Ohne Zertifikat bleibt der Zugang ins Stadion verwehrt. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle für Ihr Verständnis.


#fcs #fcschaffhausen #füürundflamme #hoppschaffhuuse #disgälschwarz

Bild: www.freshfocus.ch (Archiv)

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit


Begegnung: FC Schaffhausen - FC Thun
Spieldatum: Dienstag, 21.09.2021
Stadion: wefox Arena
Türöffnung: 17:00 Uhr (Sektor A+C auch für Fans des FC Thun – Sektor D bleibt geschlossen)
Bestimmungen: Zertifikatspflicht / ab 16:30 Uhr Testcenter vor dem Eingang (ID+KK-Kärtchen vorweisen) für Gratistests
Anpfiff: 18:00 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker) / Radio Munot (Liveeinschaltungen)
Livestream*: keiner
TV-Spiel: FC Schaffhausen - FC Thun live im Free-TV ab 17:45 Uhr auf blue sport Zoom
Schiedsrichter:
Alain Bieri / Benjamin Zürcher / Steven Forster / Marc Mischler
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League

*Anmerkung: Auf Facebook werden unter unseren Beiträgen, wie bei allen anderen Vereinen auch, zu jedem Spiel Links gepostet, die angeblich auf einen Livestream führen sollen. Bitte klickt nicht da drauf! Wir sind bemüht, diese Bots jeweils so schnell als möglich wieder zu löschen. Sollte ein FCS-Spiel via Livestream gezeigt werden, weisen nur wir, der jeweilige Gegner und die SFL darauf hin und keine anderen Drittprofile.


Bilanz FC Schaffhausen – FC Thun


48 Meisterschaftsspiele
11 Siege FCS
25 Niederlagen
12 Unentschieden

+1 Aufstiegsplayoff Saison 1950/51 (4:1-Sieg)
+1 Schweizer Cup Saison 2002/03 (3:1-Sieg n.V.)
50 Spiele
Torverhältnis: 75:84

- 1. Begegnung: Saison 1946/47 Nationalliga B
27.10.1946 FC Schaffhausen – FC Thun 3:1
- 1. Niederlage: Saison 1953/54 – FC Schaffhausen - FC Thun 0:3
- höchster Sieg: Saison 1962/63 - So, 16.09.1962 – FC Schaffhausen – FC Thun 9:1
- letzte Begegnung: Di, 11.05.2021, FC Thun – FC Schaffhausen 1:0

 

Kaderinfos FC Schaffhausen


Mirza Mujcic: Hat seine Wadenprobleme behoben und steht für das Spiel gegen Thun wieder zur Verfügung.

Yassin Maouche: Konnte seine Schmerzen im Oberschenkel nach einem Schlag im SLO-Spiel noch nicht beheben. Daher wird Maouche gegen Thun nicht zur Verfügung stehen.

Dzenan Talic: Kuriert eine Wadenzerrung aus und fällt für rund 2-3 Wochen aus.

Leonit Sahitaj: Befindet sich nach einer Sprunggelenkverdrehung im Aufbau, wird aber mindestens diese Woche noch ausfallen. 

Gian Wick: Fehlt aufgrund einer Rotsperre nach einem Platzverweis, den er sich bei einem Einsatz mit der zweiten Mannschaft gegen den FC Rüti eingehandelt hat.

Paulinho: Paulinhos Knie erlitt ein Knorpelschaden, was eine Rückkehr bis auf Weiteres verhindert. Zwar kann er leichte Einheiten absolvieren, die er als Aufbautraining nutzt. Wird in der Regenrationsphase den Staff unterstützen.

FCS muss gleich nachhaken

Hauptsponsoren