Ein Blick ins FCS-Geschichtsbuch

Sonntag, 19.09.2021 | 13:09 Uhr

Mit dem historischen Sieg im Schweizer Cup gegen den FC Bosporus hat die aktuelle FCS-Mannschaft die FCS-Geschichte neu geschrieben. Das erlaubt uns einen statistischen Blick in die überarbeiteten Memorien des Stadtclubs.

Dieser 11:0-Cupsieg beim FC Bosporus hat Bewegung in die Geschichte des FC Schaffhausen gebracht. Noch nie zuvor haben die Munotstädter ein Pflichtspiel mit 11 Toren Differenz auf fremdem Terrain gewonnen. Überhaupt hat der FCS während den letzten 125 Jahren erst zum dritten Mal elf Auswärtstreffer erzielt, allerdings bei den zwei Spielen zuvor jeweils Gegentreffer kassiert. Bei einem Meisterschaftsspiel am Sonntag, 06. März 1932 deklassierte der damalige FC Schaffhausen-Sparta in der 2. Liga (dritthöchste Spielklasse) den Gastgeber und späteren Absteiger FC Amriswil mit 11:1, was als höchster Auswärtssieg in die Annalen ging.

Fast 90-jährige Marke geknackt

Diese mittlerweile bald 90-jährige Marke wurde am Samstag, 29. September 1990 beinahe geknackt. Da empfang der FC Beringen die Schaffhauser im Schweizer Cup und forderte die Munotstädter im ersten Durchgang gehörig, stand es nach 45 Minuten 3:3. Doch der FCS drehte im zweiten Durchgang auf und gewann schliesslich mit 11:3. Nach genau 89 Jahren und 197 Tagen oder insgesamt 32704 Tagen ist nun der Rekordsieg in Amriswil durch diesen beim FC Bosporus in Bern abgelöst worden.

Der höchste Pflichtsieg überhaupt wurde ebenfalls im Schweizer Cup realisiert. Am 31. Juli 1971 fertigte der FCS den FC Flurlingen auf der Breite mit 16:1 ab. Den höchsten Meisterschaftssieg errang sich der FC Schaffhausen im Herbst 1939 beim 13:1-Sieg gegen den FC Neuhausen. Etwa zur selben Zeit deklassierte der FCS den Stadtrivalen SV Schaffhausen im Schweizer Cup mit einem 11:0 Heimsieg.


Höchste Auswärtssiege

FC Bosporus – FC Schaffhausen 0:11
Sa, 18.09.2021 | Saison 2021/22 - Schweizer Cup 1/16-Finals

FC Amriswil – FC Schaffhausen-Sparta 1:11
So, 06.03.1932 | Saison 1931/32 - 2. Liga, 11. Runde

FC Beringen – FC Schaffhausen 3:11
Sa, 29.09.1990 | Saison 1990/91 - Schweizer Cup 1/32-Finals

Rapid Lugano – FC Schaffhausen 0:9
Sa, 26.08.2006 | Saison 2006/07 - Schweizer Cup 1/32-Finals


Höchste Heimsiege

FC Schaffhausen – FC Flurlingen 16:1
Sa, 31.07.1971 | Saison 1971/72 - Schweizer Cup, 1. Vorrunde

FC Schaffhausen – FC Neuhausen 13:1
Sept/Okt 1939 | Saison 1939/40 - 2. Liga, 4. Runde

FC Schaffhausen – SV Schaffhausen 11:0
Aug/Sept 1939 | Saison 1939/40 - Schweizer Cup, Vorrunde

FC Schaffhausen – FC Kreuzlingen 10:0
So, 20.02.1949 | Saison 1948/49 - 1. Liga, 12. Runde


11 verschiedene Mehrfachschützen

Bemerkenswert ist auch die Statistik der Mehrfachschützen. Lediglich elf verschiedene Spieler haben seit 1945 für den FC Schaffhausen vier und mehr Tore in einem Pflichtspiel erzielt. Angeführt von Marcel «Mocke» Furrer, der zwischen 1940 und 1955 für den FC Schaffhausen aktiv war und am 20. Februar 1949 beim 10:0-Sieg gegen den FC Kreuzlingen 1905 gleich sechsmal ins Netz traf. Gleichauf ist der damalige Spielertrainer Toni Allemann. Er erzielte beim höchsten Sieg der Geschichte, dem 16:1 gegen Flurlingen, auch sechs Tore. Hans Wiehler verlud in der Saison 1962/63 den FC Thun beim 9:1-Sieg immerhin mit fünf Kisten. Neun weitere Topscorer sorgten insgesamt für zehn Viererpacks. Darunter auch Joachim Engesser, der sogar in zwei Partien je vier Tore schoss. Aber auch Legenden wie Axel Thoma, Adrian Allenspach, Fritz Brändli oder Roli Frei finden sich in dieser Statistik wieder. Zwar gelang kürzlich dem Neuzugang Robin Kalem in einem Freundschaftsspiel gegen YF Juventus Zürich vier Treffer, was für die offizielle Statistik allerdings leider keine Gültigkeit hat, da nur Pflichtspiele zählen.


Die meisten Tore in einem Spiel

6 Tore

Marcel «Mocke» Furrer – Saison 1948/49 - 1. Liga
20.02.1949 - FCS – FC Kreuzlingen 1905 10:0

Anton “Toni” Allemann – Saison 1971/72 - Schweizer Cup, 1. Vorrunde
31.07.1971 - FC Schaffhausen – FC Flurlingen 16:1

5 Tore

Hans Wiehler – Saison 1962/63 - NLB
16.09.1962 - FC Schaffhausen – FC Thun 9:1

4 Tore

Arthur Barchetti – Saison 1945/46 - NLB
30.09.1945 - FC Schaffhausen – SC Zug 8:0

Hans Biedermann – Saison 1950/51 - 1. Liga
24.09.1950 - FC Schaffhausen – FC Trimbach 9:1

Fritz Brändli – Saison 1953/54 - NLB
20.12.1953 - FC Schaffhausen – FC Locarno 5:0

Kaspar Stahl – Saison 1958/59 - NLB
07.09.1958 - FC Schaffhausen – FC Concordia Basel 9:3

Hans Wiehler – Saison 1963/64 - NLB
17.11.1963 - FC Luzern – FC Schaffhausen 2:4

Roland «Roli» Frei – Saison 1971/72 - Schweizer Cup, 1. Vorrunde
31.07.1971 - FC Schaffhausen – FC Flurlingen 16:1

Joachim «Joki» Engesser – Saison 1985/86 - NLB
05.08.1985 - FC Schaffhausen – FC Lugano 5:2

Joachim «Joki» Engesser – Saison 1990/91 - Schweizer Cup 1/32-Finals
29.09.1990 - FC Beringen – FC Schaffhausen 3:11

Axel Thoma – Saison 1990/91 - Schweizer Cup 1/32-Finals
29.09.1990 - FC Beringen – FC Schaffhausen 3:11

Adrian Allenspach – Saison 1992/93 - Schweizer Cup 1/32-Finals
04.10.1992 - FC Altstätten – FC Schaffhausen 0:5


35 Hattrickschützen in den Diensten des FCS

Nach aktuellstem Recherchestand wurden zwischen 1945 und heute insgesamt 64 Hattricks erzielt, davon mit 26 rund zwei Fünftel auf fremdem Terrain. Bemerkenswert ist, dass die letzten sieben Dreierpacks auswärts erzielt worden sind. Den letzten Heim-Hattrick erzielte Patrick Rossini beim 3:0-Sieg gegen Servette in der Saison 2013/14. Karim Barry konnte sich mit seinen zwei Tripletten gegen Freienbach im Cup und GC in der Meisterschaft gleich zweifach auszeichnen. Dank ihren je drei Treffern gegen Bosporus finden sich nun auch Robin Kalem und Guillermo Padula in der Hattrick-Wertung in illustrer Gesellschaft.


Die letzten Hattricks

Guillermo Padula – Saison 2021/22, Schweizer Cup, 1/16-Finals
18.09.2021 – FC Bosporus – FC Schaffhausen 0:11

Robin Kalem – Saison 2021/22, Schweizer Cup, 1/16-Finals
18.09.2021 – FC Bosporus – FC Schaffhausen 0:11

Karim Barry – Saison 2019/20 BCL33
21.07.2020 – Grasshopper Club Zürich – FC Schaffhausen 5:3

Karim Barry – Saison 2018/19 - Schweizer Cup, 1/32-Finals
19.08.2018 – FC Freienbach – FC Schaffhausen 0:5

Luca Tranquilli – Saison 2017/18 - Schweizer Cup, 1/32-Finals
So, 13.08.2017 – FC Rüti 1930 – FC Schaffhausen 0:5

Yassin Mikari – Saison 2016/17 BCL32
15.05.2017 – FC Chiasso – FC Schaffhausen 0:6

Davide Mariani – Saison 2014/15 BCL32
10.05.2015 – FC Wil 1900 – FC Schaffhausen 3:4

Igor Tadic – Saison 2014/15 BCL02
27.07.2014 – FC Wohlen – FC Schaffhausen 1:4


Joachim Engesser führt Hattrickwertung an

Der erfolgreichste Dreifachschütze ist Joachim Engesser, der fünfmal zur Triplette ansetzte. Sechs Akteure teilen sich den zweiten Rang mit je drei Hattricks. Gianluca Frontino hatte es besonders auf den FC Fribourg abgesehen und schoss diesen in der Saison 2012/13 gleich zweimal dreifach ab. Die Freiburger gerieten mit dem FC Wil 1900 zusammen mit je dreimal am häufigsten ins Visier der Dreifachschützen. Insgesamt 35 FCS-Akteure haben zwischen 1945 und 2021 mindestens einen Hattrick erzielt. Dazu gehören nun auch die jüngsten Dreifachschützen Robin Kalem und Guillermo Padula, die am Samstag je ihren ersten Dreierpack gefeiert haben.

 

Die meisten Hattricks

5 Hattricks

Joachim Engesser
(FC Glarus, FC Renens, SC Zug, FC Solothurn, FC Monthey)

3 Hattricks

Fritz Brändli
(FC Martigny-Sports, FC Concordia Basel, FC Aarau)

Alfred Wetter
(FC St. Gallen, FC Wil 1900, SC Zofingen)

René Leibacher
(FC Kreuzlingen 1905, FC Unterstrass ZH, SC Brühl St. Gallen)

Heinz Graf
(FC Dübendorf, FC Widnau, FC Einsiedeln)

Axel Thoma
(FC Brüttisellen, CS Chênois, FC Rüti 1930)

Gianluca Frontino
(2x FC Fribourg, FC Winterthur II)


Anmerkung zu den statistischen Erhebungen: Diese sind nicht abschliessend und können weiter angepasst, ergänzt oder korrigiert werden.


Bild: www.sport-presse.com / Roger Albrecht
Legende: Guillermo Padula (2. v.l) wird von seinen Teamkollegen Ivan Prtajin, Danilo Del Toro und Serge Müller (v.l.n.r.) als jüngster Hattrickschütze gefeiert.

Ein Blick ins FCS-Geschichtsbuch

Hauptsponsoren