Keine Blösse im Cup

Samstag, 18.09.2021 | 22:09 Uhr

Der FCS gibt sich auch in der 2. Cuprunde keine Blösse und kommt in Bern gegen den FC Bosporus zu einem Stängeli

Wenn man im Cup gegen einen unterklassigen Gegner spielt, ist es von Vorteil früh in Führung zu gehen, um das Spiel in die richtigen Bahnen zu lenken und dem Gegner keinen Auftrieb zu verleihen.

Wie schon gegen Binningen ist dies auch heute gelungen. Dieses Mal war es Robin Kalem, welcher bereits in der 5. Minute das 1:0 für die Munotstädter erzielte. In der Folge wirkte das Spiel des FCS jedoch etwas zäh. Er war wohl klar überlegen, doch die eine oder andere Ungenauigkeit unterbrach den Spielfluss. Die Gäste waren dennoch klar überlegen und kamen zu guten Torchancen, welche dann aber ausgelassen wurden.

Zumindest bis zur 23. Minute. Da erzielte wiederum Kalem das 2:0 und von da an kam die Tormaschine so richtig in Gang. Zuerst aber schienen die Berner zu einer guten Chance zu kommen. In der 34. Minute spielten sie einen vielversprechenden Angriff, die Aktion endete jedoch im Abseits. Bei Halbzeit waren die letzten Zweifel über den Sieger dieser Partie ausgeräumt. Es war Guillermo Padula, welcher mit einem Doppelschlag zum 3:0 und 4:0 traf und damit die definitive Entscheidung herbeiführte.

Die 2. Halbzeit war dann ein munteres Tore schiessen. Nach dem Motto «wer hat noch nicht, wer will nochmal» schraubte der FCS das Score nach und nach bis zum 11:0 und kam somit zu einem "Stängeli». Ein Resultat, welches so deutlich ausfiel, weil der Gegner ein bescheidenes Format aufweist, aber auch weil die FCS-Spieler bis zum Schlusspfiff aufs Gas drückten. Und dem FC Bosporus blieb auch das Ehrentor verwehrt. Allerdings hatten sie dafür auch nur eine einzige Chance als in der 70. Minute FCS-Keeper Francesco Ruberto einen giftigen Schuss entschärfen musste.

Der FC Schaffhausen erreicht damit nach zwei problemlosen Siegen gegen Unterklassige das 1/8-Finale im Schweizer Cup.

#fcs #fcschaffhausen #füürundflamme #hoppschaffhuuse #disgälschwarz


Bild: www.sport-presse.com

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

Telegramm


FC Bosporus - FC Schaffhausen 0:11 (0:4)
Wyler – 350 Zuschauer – SR: Johannes von Mandach.
Tore: 5. Kalem 0:1, 23. Kalem 0:2, 40. Padula 0:3, 45.+1 Padula 0:4, 52. Prtajin 0:5, 58. Kalem 0:6, 59. Prtajin 0:7, 64. S. Müller 0:8, 80. Rodriguez (Foulpenalty) 0:9, 87. Padula 0:10, 93. Kastrati 0:11.
Bosporus: Ergül; Mehdi, Sucurovic, Tiryaki, Mucic (69. Zanni); Shingari (46. Gümüs), Sopa, Rebronja (66. Maksutaj); Iric (46. Benatallah), Murtishi (61. Gomes), Gashi.
Schaffhausen: Ruberto; Fehr (61. Krasniqi), S. Müller, Padula, A. Müller (61. Lika); Kastrati, Neitzke (46. Bislimi), González; Del Toro (61. Rodriguez), Prtajin (69. Ardaiz), Kalem.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Wick (gesperrt), Maouche, Mujcic, Talic, Sahitaj, Paulinho (alle verletzt), Vukasinovic, Grob und Bajrami (alle nicht im Aufgebot). - Höchster Auswärtssieg des FCS in einem Pflichtspiel.
Verwarnungen: 45. Gashi, 73. Maksutaj (Foul).


Keine Blösse im Cup

Telegramm

FC Bosporus
FC Schaffhausen
Saturday, 18.09.2021 | 19:00 Uhr
Sportpark Wyler, Bern

Resultat: 0:11 (0:4)

Zuschauer: 350

Torschützen

5' Robin Kalem 0:1
23' Robin Kalem 0:2
40' Guillermo Padula 0:3
45+1' Guillermo Padula 0:4
50' Ivan Prtajin 0:5
54' Robin Kalem 0:6
55' Ivan Prtajin 0:7
63' Serge Müller 0:8
80' Francisco Rodriguez (Foulpenalty) 0:9
84' Guillermo Padula 0:10
90' Drilon Kastrati 0:11

Karten

45' Liridon Gashi (Reklamieren)
73' Dardan Maksutaj (Foul)

Hauptsponsoren