Ein weiteres Cupfest steht bevor

Freitag, 17.09.2021 | 22:09 Uhr

Der FC Schaffhausen reist am Samstag in die Bundeshauptstadt zum Zweitligisten FC Bosporus, der in dieser Spielzeit eine makellose Bilanz aufweist.

Wir befinden uns im Jahr 1972. In der Stadt Bern, genauer gesagt, in Ostermundigen, ein Städtchen, das an die Hauptstadt Bern angrenzt und etwa um einen Drittel grösser ist als Neuhausen am Rheinfall, als ein paar Unentwegte einen Fussballverein gründeten. Türkischstämmige Secondos tauften den FC Bosporus, ein Verein, der die Diversität von Beginn weg bis heute vorlebt. Mittlerweile unterstützen 250 Mitglieder den Quartierclub, Aktive aus insgesamt 16 Nationen pflegen die familiäre Atmosphäre innerhalb des bodenständigen Vereins. In einer fortwährenden Kontinuität kam Bospours auch zum Erfolg. Baumeister während den letzten rund 30 Jahren war mitunter Präsident Çetin Tiryaki, der in der Region Bern einen hervorragenden Ruf geniesst. In diesem Sommer ist Tiryaki von seinem Amt zurückgetreten, bleibt aber dem Verein in anderen Funktionen erhalten. Das anspruchsvolle Erbe angetreten hat im Juli Zülfikar Iriç und führt den Erfolg nahtlos weiter.

Dieses Kalenderjahr scheint die Krönung der fast 50-jährigen Geschichte zu ein. Nach einem total verpatzten Saisonstart in die Spielzeit 2020/21 mit vier Niederlagen in Folge fingen sich die Berner in der 2. Liga regional und schlossen die aufgrund der Pandemie während acht Monaten unterbrochenen Meisterschaft auf dem versöhnlichen siebten Rang ab. Dabei stach ein Spieler besonders hervor: Liridon Gashi, der in 11 Ligaspielen (verkürzte Saison) gleich 20 Mal scorte und sich zum Torschützenkönig ballerte. Zudem gelang Bosporus der Coup im regionalen Berner Cup, den er gegen den SC Worb mit 1:0 gewann. Mit zwei weiteren Siegen gegen den FC Herzogenbuchsee und den FC Grünstern aus Ipsach schafften die Ostermundiger den Sprung in die Hauptrunde des Schweizer Cup. Im 1/32-Final trafen die Rot-Schwarzen auf den FC Kickers Luzern und bezwangen die Innerschweizer, die eine Liga höher in der 2. Liga interregional angesiedelt sind, mit 1:0. Das Jubiläumsjahr ist schon jetzt die erfolgreichste Zeit für den FC Bosporus.

Trotz des heimlichen Wunschs, sich gegen den amtierenden Serienmeister BSC YB zu messen, kriegt es der FC Bosporus zwar mit Gelb-Schwarz zu tun, allerdings gegen den FC Schaffhausen. Die Freude dieser erstmaligen Affiche ist aber bei den Bernern dennoch riesig. Bosporus, der aktuelle und verlustpunktlose Tabellenführer der Berner 2. Liga regional ist bis in die Haarspitzen motiviert, insbesondere Topscorer Liridon Gashi, der sich in der Meisterschaft mit vier Toren optimal eingewärmt hat.

Die Munotstädter sind angehalten, diese Aufgabe unter keinen Umständen zu unterschätzen. Fehlt nur ein Prozent, könnte der Trip in die Hauptstadt zum Fiasko werden. Darauf ist die Mannschaft jedoch geeicht worden. So entgegnet Neuzugang Robin Kalem, dass man sich seriös vorbereite, als wenn ein Meisterschaftsspiel in der Challenge League bevorstünde. Auch FCS-Keeper Francesco Ruberto ist total fokussiert auf diesen Cupfight: «In diesem Wettbewerb braucht es sechs Siege, um den Cup zu gewinnen. Sechsmal müssen wir uns voll konzentrieren, um den Pokal zu holen.» Der Ehrgeiz der FCS-Akteure treibt sie voran, den Vorstoss ins Achtelfinale nicht in Frage zu stellen. Begleitend von einem tollen Cupfest bei einem gastfreundlichen und sympathischen Verein.

Nicht mitreisen werden Yassin Maouche, Mirza Mujcic, Leonit Sahitaj und Deznan Talic. Sie alle kurieren verschiedene Verletzungen aus. Dafür wird der neue FCS-Trainer Martin Andermatt seinen Einstand an der Seitenlinie geben und wird seine neue Mannschaft gleich bei einem Ernstkampf kennenlernen.

Tickets für diesen Cupfight gibt es lediglich an der Tageskasse. Einlass erhalten nur diejenigen Personen, die ein gültiges Zertifikat vorweisen können, ebenso steht zwischen 17:00 und 19:30 Uhr ein Testcenter (ID und Krankenkassenkarte mitnehmen) vor dem Sportpark Wyler zur Verfügung.


#fcs #fcschaffhausen #füürundflamme #hoppschaffhuuse #disgälschwarz


Bild: www.sport-presse.com / Roger Albrecht

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *



Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit


Begegnung: FC Bosporus - FC Schaffhausen
Spieldatum: Samstag, 18.09.2021
Stadion: Sportplatz Wyler, Bern
Türöffnung: 17:00 Uhr (frühzeitige Anreise, um grosse Wartezeiten zu vermeiden)
Bestimmungen: Zertifikatspflicht / Testcenter vor dem Eingang (ID+KK-Kärtchen vorweisen/Tests sind kostenlos)
Anpfiff: 19:00 Uhr
Live: SRF Liveticker
Livestream*: keiner
TV-Spiel: keines 
Schiedsrichter:
Johannes von Mandach / Didier Dubrit / Silvano Giulini


*Anmerkung: Auf Facebook werden unter unseren Beiträgen, wie bei allen anderen Vereinen auch, zu jedem Spiel Links gepostet, die angeblich auf einen Livestream führen sollen. Bitte klickt nicht da drauf! Wir sind bemüht, diese Bots jeweils so schnell als möglich wieder zu löschen. Sollte ein FCS-Spiel via Livestream gezeigt werden, weisen nur wir, der jeweilige Gegner und die SFL/der SFV darauf hin und keine anderen Drittprofile.


Bilanz FC Schaffhausen – FC Bosporus

0 Spiele
0 Siege FCS
0 Siege Bosporus
0 Unentschieden
Torverhältnis: 0:0


Kaderinfos FC Schaffhausen


Mirza Mujcic: Hat seine Spielsperren abgesessen. Dennoch fehlt er aufgrund Wadenprobleme und gibt für die Cuppartie forfait.

Yassin Maouche: Hat in Lausanne einen Schlag auf den Oberschenkel erhalten und verspürt davon immer noch Schmerzen. Daher wird er in Bern fehlen.

Dzenan Talic: Hat sich die Wade gezerrt und fällt für das Cupduell aus.

Leonit Sahitaj: Hat sich das Sprunggelenk verdreht und fällt gegen Bosporus aus.

Paulinho: Paulinhos Knie erlitt ein Knorpelschaden, was eine Rückkehr bis auf Weiteres verhindert. Zwar kann er leichte Einheiten absolvieren, die er als Aufbautraining nutzt. Wird in der Regenerationsphase den Staff unterstützen.

Ein weiteres Cupfest steht bevor

Hauptsponsoren