Das Wiedersehen mit Yverdon

Freitag, 27.08.2021 | 18:08 Uhr

Seit dieser Saison ist ein «alter Bekannter» wieder in der Challenge League vertreten. Yverdon Sport FC war in den letzten fast 70 Jahren stets ein unbequemer Kontrahent. Nun kommt es zum ersten Wiedersehen seit siebeneinhalb Jahren.

Die dieci Challenge League hat seit dieser Saison ein neues Gesicht. Yverdon-les-Bains, zu Deutsch Ifferten, ist allerdings ein alter Hase im Fussballhistorium und hat sich nach 10 Jahren Abstinenz wieder in der zweithöchsten Schweizer Fussballetage zurückgemeldet. Yverdon Sport ist nicht irgendein Aufsteiger, der mal ein bisschen Profiluft schnuppern möchte, sondern will unter der Leitung des Präsidenten Paul-André Cornu die ambitionierte Maximale anstreben. Nach langjähriger Durststrecke, verbunden mit sportlichen Berg- und Talfahrten sowie finanziellen Schwankungen, ist es dem Verein in den letzten rund fünf Jahren gelungen, sich mit einer neuen Struktur zu positionieren. Sogar das Clublogo erhielt einen Neuanstrich, auch das Stade Municipal wurde für rund 10 Millionen Franken aufgepeppt. Das 30’000-Seelen-Städtchen, nahe am südwestlichen Ende des Neuenburgersees, scheint gewappnet zu sein für Spitzenfussball.

Eburodunos war schon immer ein wichtiger Knotenpunkt für Wirtschafts- und Verkehrszweige. Doch die Helvetier zerstörten das Städtchen, ehe die Römer im Jahr 58 v.Chr. nach deren Eroberung das neu genannte Eburodunum neu aufbauten. Auch die heilenden Thermalquellen erlangten so grossen Ruhm, dass die Stadt zum Pilgerort wurde. Auch später, als Yverdon dem Königreich Savoyen angehörte, blieb es das Mekka für alle, die Geschäfte machen oder gesundwerden wollten. Auch die Spassgesellschaft fand grossen Gefallen am schmucken Städtchen.

Auch der Fussball wurde in den Anfängen sehr tolerant behandelt und forciert. Der FC Yverdon konnte 1897 im selben Jahr nach der Gründung an der ersten (inoffiziellen) Schweizer Meisterschaft teilnehmen. Die Blütezeit des zweiten Vereins, FC Concordia Yverdon, war zwischen den 1910er- und 30er-Jahre mit vier Spielzeiten in der Serie A und rund zehnjähriger Dazugehörigkeit in der Serie B, ehe beide Clubs in den Niederungen verschwanden. Auch wenn Concordia damals in derselben Liga spielte, kam es wegen den regionalen Einteilungen nie zu einer Begegnung gegen Schaffhausen. Erst fünf Jahre, nachdem Concordia mit den White Stars und dem FC Yverdon fusionierte, gelang der erneute Sprung in die zweithöchste Liga, wo es 1953 dann auch zum ersten Aufeinandertreffen kam. In insgesamt 11 von 25 gemeinsamen Spielzeiten war entweder der FCS, Yverdon-Sports oder beide Teams zusammen in Auf- oder Abstiegskämpfen verwickelt, was auch die ausgeglichene Bilanz dieser beiden Mannschaften erklärt. Immerhin waren die Waadtländer für fünf Saisons (1993/94, 1999-2001, 2005/06) in der Nationalliga A resp. Super League vertreten, ehe sie 2011 den schweren Gang in die 1. Liga antreten mussten. Nun ist Yverdon-Sport wieder zurück und bläst zum Grossangriff. Mit Kontinuität soll das Fundament auf solider Basis gestärkt und in absehbarer Zeit den erneuten Gang ins Oberhaus angestrebt werden.

Für den FCS, der Selbiges ebenfalls anpeilt, ist diese Begegnung kein Selbstläufer, auch wenn YS aktuell am Schluss der Tabelle liegt. Bekanntlich hadern die Munotstädter bei Aufsteigern und lassen immer wieder wertvolle Punkte liegen. Ebenso bei Tabellenletzten. Darum will Schaffhausen an die Leistungen gegen Vaduz anknüpfen und kurzen Prozess mit Yverdon machen. Dennoch wird eine enge und spannende Partie erwartet, wo dem FCS alles abverlangt wird.

Beim Publikumskontingent hat sich derweil nichts verändert. Weiterhin werden maximal 1000 Personen in die wefox Arena gelassen, ein Zertifikat benötigt es nicht. Allerdings gilt im ganzen Stadionareal Maskenpflicht, ausser auf dem Sitzplatz. Am Spieltag wird nebst der Spezialkasse eine Tageskasse 60 Minuten vor Spielbeginn öffnen. Maximal 250 Einzeltickets können herausgegeben werden.


#fcs #fcschaffhausen #füürundflamme #hoppschaffhuuse #disgälschwarz

Bild: Sport-Presse.com / Roger Albrecht (Archiv - die letzte Begegnung gegen Yverdon Sport mit Mattias Schnorf im Einsatz)


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit


Begegnung: FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC
Spieldatum: Sonntag, 29.08.2021
Türöffnung wefox Arena: 13:15 Uhr (Sektoren A, B, C, VIP / Tageskasse + Spezialkasse geöffnet)
Anpfiff: 14:15 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker) / Radio Munot (Liveeinschaltungen)
Livestream*: keiner
TV-Spiel: keines 
Schiedsrichter:
Mirel Turkes / Efe Kurnazca / Nicolas Müller / Hüseyin Sanli
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League
*Anmerkung: Auf Facebook werden unter unseren Beiträgen, wie bei allen anderen Vereinen auch, zu jedem Spiel Links gepostet, die angeblich auf einen Livestream führen sollen. Bitte klickt nicht da drauf! Wir sind bemüht, diese Bots jeweils so schnell als möglich wieder zu löschen. Sollte ein FCS-Spiel via Livestream gezeigt werden, weisen nur wir, der jeweilige Gegner und die SFL darauf hin und keine anderen Drittprofile.



Bilanz FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC
(incl. Vorgängervereine)

 

FC Yverdon (1897-1948, danach mit FC Concordia und White Star zu Yverdon Sport FC fusioniert) 
0 Meisterschaftsspiele

FC Concordia(-Juvena) Yverdon (1897-1948, danach mit FC Yverdon und White Star zu Yverdon Sport FC fusioniert) 
0 Meisterschaftsspiele

Yverdon Sport FC
(01.07.1948 bis heute)
50 Meisterschaftsspiele
17 Siege
15 Niederlagen
18 Unentschieden
71:67 Tore

Erste Begegnung: Saison 1953/54 – Nationalliga B, 5. Runde
So, 27. September 1953 – Yverdon Sport FC - FC Schaffhausen 1:1 (1:1)
Erstes Heimspiel: Saison 1953/54 – Nationalliga B, 22. Runde
So, 28. März 1954 – FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC 2:2 (0:1)
Erster Heimsieg: Saison 1954/55 – Nationalliga B, 7. Runde
So, 24. Oktober 1954 – FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC 4:1 (1:1)
Höchster Sieg: Saison 2005/06 – Super League, 22. Runde
Mi, 29. März 2006 – Yverdon Sport FC – FC Schaffhausen 0:4 (0:3)
Letzte Begegnungen: - Saison 2012/13 – Promotion League, 21. Runde
So, 24. März 2013 – FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC 1:0 (0:0)
Sa, 26. Januar 2019 – Freundschaftsspiel – FC Schaffhausen – Yverdon Sport FC 2:0


Kaderinfos FC Schaffhausen


Mirza Mujcic: Sitzt die dritte von 4 Spielsperren ab.

Yassin Maouche: Der Bluterguss in der linken Wade ist auskuriert, was einen Einsatz gegen Yverdon erlaubt.

Amir Saipi: Hat im Abschlusstraining letzte Woche einen Zwick im Oberschenkel verspürt, kann nun aber Entwarnung geben und ist seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining.

Jetmir Krasniqi: Hatte Probleme mit den Adduktoren, die mittlerweile wieder behoben sind. Steht gegen Yverdon wieder zur Verfügung.

Veljko Vukasinovic: Ihn plagen verschiedene muskuläre Probleme, was einen Einsatz gegen Yverdon verunmöglicht.

Paulinho: Paulinhos Knie erlitt ein Knorpelschaden, was eine Rückkehr bis auf Weiteres verhindert. Zwar kann er leichte Einheiten absolvieren, die er als Aufbautraining nutzt. Wird in der Regenrationsphase den Staff unterstützen.

Albinot «Bini» Arslani (2. Mannschaft): Auch er beklagt muskuläre Probleme Setzt derzeit das Mannschaftstraining aus und trainiert individuell.




Alle Informationen über die Golf Trophy and Charity finden Sie auf unserer Landingpage:
https://fcs-jubilaeum.ch/ 

Das Wiedersehen mit Yverdon

Hauptsponsoren