Gerechtes Remis zum Auftakt

Donnerstag, 29.07.2021 | 01:07 Uhr

Die erhoffte Ausbeute beim FCS ist ausgeblieben. Anstatt einen Dreier einzufahren, reicht es für den FCS nur zu einem 1:1 gegen Kriens.

Kein Traumstart für den FC Schaffhausen. Obwohl das Team von Coach Murat Yakin im Fahrplan war, gab wohl der etwas überraschende Ausgleich den Ausschlag, um aus dem Takt zu fallen. Dabei gelang den Hausherren ein optimaler Start. Ausgehend durch eine Finte von Innenverteidiger Guillermo Padula, der in der 12. Minute einen Lobball in Richtung Strafraum katapultierte und Ivan Prtajin fand. Dieser schüttelte Elis Isufi ab und schlenzte das Leder eiskalt am machtlosen Kriens-Hüter Joschua Neuenschwander vorbei in die Maschen. Prtajin erhielt zudem mit Joaquin Ardaiz einen neuen Sturmpartner, der kurz nach seiner Vertragsunterzeichnung bereits sein FCS-Debüt feiern durfte. Trotz fehlenden Automatismen fügte sich der ex-Luganesi lobend ins Team ein und hätte gar seinen ersten Treffer bejubeln können. Zuerst drückte Prtajin eine Flanke an den Querbalken, im Anschluss zog Ardaiz ab und traf ins Netz. Doch der Schiedsrichter-Assistent bemerkte dabei eine Abseitsposition, worauf der Treffer wieder aberkannt wurde. Ein 2:0 hätte durchaus seine Berechtigung gehabt, denn der Gast aus Kriens kam nur selten in die Nähe von FCS-Keeper Amir Saipi. Weil der ehemalige FCS-Forward Hélios Sessolo schon früh im Spiel eine Verwarnung kassierte, wirkte in der Folge seine Entfaltung im Angriff etwas gehemmt. Heikel für den Schaffhauser Schlussmann wurde es in der 25. Minute nach einem Corner, als Saipi Elis Isufis Kopfball über die Latte lenkte. Zehn Minuten später versuchte es Izer Aliu mit einer Schwalbe, doch Ref Mirel Turkes fiel darauf nicht herein und verwarnte den Krienser.

Das Aufbäumen Kriens’ kam im zweiten Durchgang schleichend. Der FCS schien sich seiner Sache sicher und wurde dabei immer passiver. Inzwischen grüsste SCK-Captain Marijan Urtic mit einem Schuss ins Aussennetz, bis dann Sessolo nach einer Stunde für Lino Lang Platz machte. Der 21-jährige Stürmer wirbelte dank seiner Unbekümmertheit die FCS-Abwehr so ziemlich durcheinander. Das Resultat erfolgte ziemlich schnell: Urtic zog über die rechte Aussenbahn, ehe sich Bujar Lika dazugesellte, den Ball abnahm und Padula übergeben wollte. Der Pass kam jedoch etwas zu steil, sodass Uran Bislimi eingreifen musste. Doch Salah Aziz Binous’ Fuss erreichte den Ball zuerst, was zur Vorlage von Lang wurde. Sein Schlenzer lenkte André Luis Neitzke mit seinem Scheitel ins eigene Tor. Die Gäste wollten gleich nachdoppeln, dies in der Person des Captains. Urtic zog alleine auf Saipi los, der mit einer Fussparade das zweite Gegentor verhinderte. Die Partie verkam zu einem offenen Schlagabtausch, allerdings mit wenig Torraumszenen. Danilo Del Toro versuchte es aus 18 Metern, setzte das Leder jedoch knapp neben das Lattenkreuz und mit der letzten Aktion, nachdem Jetmir Krasniqi einen 45 Meter-Pass von Neitzke auf Prtajin weiterleitete, hätte der Kroate den Last-Minute-Sieg auf dem Fuss gehabt, doch er verzog. Nach einer unterhaltsamen Partie war das 1:1 in Ordnung, wenn auch für den FCS nicht zufriedenstellend.

Bereits am kommenden Samstag steht die zweite Runde der dieci Challenge League auf dem Programm. Dann gastiert der FCS im legendären Brügglifeld beim FC Aarau.


#fcs #fcschaffhausen #füürundflamme #hoppschaffhuuse #disgälschwarz


Bild: Nico Gutmann

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *


Telegramm


FC Schaffhausen – SC Kriens 1:1 (1:0)
wefox Arena – 1000 Zuschauer (ausverkauft) – SR: Mirel Turkes.
Tore: 12. Prtajin 1:0, 65. Neitzke (Eigentor) 1:1.
Schaffhausen: Saipi; Krasniqi, Neitzke, Padula, A. Müller (46. Del Toro); Maouche (86. Talic), Lika, S. Müller, Bislimi (86. Kastrati); Ardaiz (75. Mujcic), Prtajin.
Kriens: Neuenschwander; Urtic, Isufi, Mistrafovic, Busset; Yesilcayir (46. Bürgisser), Selasi, Aliu, Mulaj (79. Djorkaeff); Sessolo (62. Lang); Advijaj (62. Binous).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne González (nicht qualifiziert), Hamdiu, Rodriguez, Deronjic (alle rekonvaleszent), Paulinho (verletzt), Grob, Bajrami, Berglas-De Nobile und Wick (alle nicht im Aufgebot). Kriens ohne Brügger (krank), Alessandrini, Costa, Marleku (alle verletzt), Sukacev und Amloku (beide nicht im Aufgebot). – 42. Lattenschuss Prtajin. – 42. Tor von Ardaiz wegen Offside (?) aberkannt.
Verwarnungen: 11. Sessolo (Abstand nicht eingehalten), 35. Aliu (Schwalbe), 38. A. Müller (Ballwegschlagen), 71. S. Müller (Foul).
Videozusammenfassung: FC Schaffhausen - SC Kriens

Gerechtes Remis zum Auftakt

Telegramm

FC Schaffhausen
SC Kriens
Wednesday, 28.07.2021 | 20:00 Uhr
wefox Arena, Schaffhausen

Resultat: 1:1 (1:0)

Zuschauer: 1000

Torschützen

12' Ivan Prtajin (Assist: Guillermo Padula) 1:0
65' André Luis Neitzke (Eigentor / Assist: Lino Lang) 1:1

Karten

11' Hélios Sessolo (Abstand nicht eingehalten) [1/4]
35' Izer Aliu (Schwalbe) [1/4]
38' Axel Müller (Ballwegschlagen) [1/4]
71' Serge Müller (Foul) [1/4]

Hauptsponsoren