FCS gewinnt animierten Test gegen Xamax

Freitag, 23.07.2021 | 16:07 Uhr

Der FC Schaffhausen gewinnt ein kurzfristig angesetztes Freundschaftsspiel gegen den Ligakonkurrenten Neuchâtel Xamax FCS.

Aufgrund der Spielverschiebungen der 1. Runde der dieci Challenge League – FCS gegen Kriens und Thun – Yverdon Sport (wegen Coronafällen bei Kriens und Thun) sowie Xamax-Aarau (wegen Auswirkungen des Hochwassers) - trafen sich die Neuenburger und die Munotstädter in der neu benannten wefox Arena zu einem freundschaftlichen Test. So spontan diese Partie angesetzt wurde, so effizient gab sich der FCS auch auf dem Platz. Der Gast aus der Romandie übernahm sofort das Zepter auf dem Platz und unterstrich dabei, dass in der neuen Spielzeit das Abstiegsgespenst nicht mehr um die Maladière herumgeistern soll. Die Schaffhauser hingegen wirkten teils etwas unsortiert, fehlten doch einige Stammkräfte, die noch Blessuren vom Köln-Spiel auskurieren. Doch abfallend war der FCS keineswegs, was dieser Partie die nötige Würze gab. Harte Zweikämpfe, wie das zwischen diesen beiden Mannschaften gang und gäbe ist, waren Usus, was auch Schiedsrichter Mirel Turkes dauerhaft beschäftigte. Gerade das Duell zwischen Geburtstagskind Yassin Maouche und und dem ehemaligen Aarauer Mats Hammerich war ziemlich gepfeffert und könnte für die Meisterschaft gewisse Brisanz hervorrufen. Für die Tore sorgte allerdings nur der Gastgeber. Guillermo Padula übertölpelte mit seinem Kopfball nach einem Corner Théo Guivarch und sorgte mit seinem ersten Treffer im gelb-schwarzen Dress für das 1:0. Nach 35 Minuten erhöhte Testspieler Agustin González zum zweiten FCS-Tor und Ivan Prtajin stellte mit einem Foulelfmeter auf 3:0. Ein klares Verdikt zu Gunsten der Schaffhauser, obschon zu erwähnen gilt, dass Xamax ebenbürtig war. Ein guter Test für den FCS war diese Partie allemal für die aktuelle Standortbestimmung.


Telegramm


FC Schaffhausen – Neuchâtel Xamax FCS 3:0 (2:0)
wefox Arena – ohne Zuschauer – SR: Mirel Turkes.
Tore: 16. Padula 1:0, 36. González 2:0, 71. Prtajin (Foulpenalty) 3:0
Schaffhausen: Saipi (46. Ruberto); Padula, Neitzke, Mujcic; Krasniqi (72. Talic), Lika (46. Kastrati), S. Müller (77. Wick), A. Müller (72. Arslani); Maouche (72. Sahitaj), González; Prtajin (72. Vukasinovic).
NE Xamax FCS: Guivarch (46. Walthert); Gomes (61. Ouattara), Bangura (61. Djuric), Berisha (55. Epitaux), Gonçalves (72. Morina)); Pasche (72. Saiz), Hammerich (72. Dakouri); Haile-Selassie (72. A. Rodriguez), Veloso (72. Alili), Lahiouel (72. Surdez); Nuzzolo (46. Mafouta).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Berglas-De Nobile (krank), Rodriguez, Deronjic (beide rekonvaleszent), Del Toro, Bislimi, Hamdiu (alle verletzt/angeschlagen), Djoulou, Sarr und Bajrami (alle abwesend), dafür mit den Testspielern Agustin González (URU) und Joaquin Ardaiz (FC Lugano/angeschlagen, nicht im Einsatz). Xamax ohne Beloko, Ouhafsa, Gazzetta (alle verletzt) und Hummerl (abwesend). – 21. González rettet auf der Linie.

FCS gewinnt animierten Test gegen Xamax

Telegramm

FC Schaffhausen
Neuchâtel Xamax FCS
Friday, 23.07.2021 | 14:30 Uhr
unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Resultat: 3:0 (2:0)

Torschützen

16' Guillermo Padula 1:0
36' Agustin González 2:0
71' Ivan Prtajin (Foulpenalty) 3:0

Hauptsponsoren