Erstes Duell gegen Xamax wieder mit Zuschauer

Donnerstag, 22.04.2021 | 15:04 Uhr

Brisant wird es morgen Freitag, wenn das akut abstiegsgefährdete Neuchâtel Xamax FCS den FCS zum Kampf auffordert. Erstmals seit Ende November 2020 sind wieder Zuschauer zugelassen, was die Munotstädter zusätzlich motiviert.

Es klingt schon fast wie nach einem Re-Start: Endlich können Schweizer Fussballfans wieder in die Stadien und ihren Lieblingsteams der drei höchsten Ligen mitfiebern. Jedoch noch nicht für die breite Masse und ohne Hexenkessel-Stimmung, sondern für lediglich 100 Zaungäste. Mit schärferen Auflagen seitens der BAG, die vorgibt, dass Konsumation untersagt ist, sich die Zuschauer*innen mit genügend Abstand auf den freien Tribünenplätzen verteilen, während die Maske dauerhaft getragen werden muss. Auch ist nur der Gang zur Toilette während der Anwesenheit im Stadion erlaubt, freies Herumspazieren ist leider nicht erlaubt. Trotz dieses strengen Katalogs, sehen wir dem Ganzen positiv entgegen, denn dadurch tragen wir dazu bei, dass wir bald mit weiteren Lockerungsschritten belohnt werden, auch wenn die Tendenz wohl erst auf den Beginn der neuen Saison hinsteuert. Dennoch möchte der FCS den Saisonkartenbesitzer*innen auf eine möglichst faire Weise den Zugang zu den verbleibenden Heimspielen gewähren. Gegen Xamax verlief es nach dem «De Schneller isch de Gschwinder»-Prinzip. Wie es gegen Aarau und Chiasso abläuft, wird noch rechtzeitig bekannt gegeben.

Xamax immer tiefer im Schlamassel

Auch für die Mannschaft ist diese Öffnung eine zusätzliche Motivationsspritze, endlich wieder vor Publikum auftreten zu dürfen. Nach einer resultatmässigen Durststrecke kann das Team Rückendeckung gebrauchen, um im Schlussspurt möglichst viele der noch 18 zu vergebenen Punkte einzufahren. Ebenfalls auf diese Zähler angewiesen ist Neuchâtel Xamax FCS. Der Super League-Absteiger empfindet diese Spielzeit als Horrorsaison, stecken die Neuenburger von Beginn weg im Abstiegskampf. Immer wieder keimten die Hoffnungen auf den Turnaround zu schaffen, wie nach den Siegen gegen Winterthur (3:1), Schaffhausen (3:0) oder auswärts bei GC (4:1). Doch die Ernüchterung folgte jeweils kurz darauf, als wieder Punkte liegengelassen wurden. Der letzte Dämpfer erlebte Xamax vergangenen Dienstag bei der 0:3-Pleite gegen den direkten Konkurrenten Kriens. Blickt man auf die restlichen Spiele, stellt man fest, dass die Neuenburger ein happiges Restprogramm aufweisen. Mit dem Derby gegen SLO und den Begegnungen gegen GC und Chiasso wird das ein heisser Tanz, zumal die Tessiner immer näher heranrücken. Darum wird Xamax mit dem Mute der Verzweiflung in Schaffhausen verbissen um die drei Punkte kämpfen.

Spiel im Livestream

Murat Yakin muss im Duell gegen Xamax auf Jetmir Krasniqi verzichten, der eine weitere Gelbsperre absitzen muss. Ansonsten steht das gesamte Kader zur Verfügung, abgesehen von Sangoné Sarr, der sich nach wie vor im Aufbau befindet, wie auch Paulinho. Die Partie wird zudem per Livestream zu sehen sein. Los geht’s mit der Übertragung um ca. 18:50 Uhr.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS und es chräftigs #hoppschaffhuuse



Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – Neuchâtel Xamax FCS
Spieldatum: Freitag, 23.04.2021
Türöffnung Stadion: 18:00 Uhr (Eingang Sektor A4, mittig beim VIP-Eingang).
Anpfiff: 19:00 Uhr
Einlass: Für Saisonabonnenten/Logengäste/Medienschaffende, die sich im Voraus angemeldet haben.
            Zudem gilt:
- ausgefüllte Selbstdeklaration beim Eingang abgeben / oder QR-Code verwenden
- Saisonkarte bereithalten
- 1.5m Sicherheitsabstand
- Maskenpflicht im ganzen Stadion
- Konsumationsverbot
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker) / Radio Munot (Liveeinschaltungen)
Livestream: wird um 18:50 Uhr auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
TV-Spiel: GC - FC Thun ab 19:45 Uhr. Zusammenfassung FCS – Neuchâtel Xamax FCS im Free-TV auf blue sport Zoom
(voraussichtlich) abwesend:
Krasniqi, Djoulou, Paulinho, Sarr.
Schiedsrichter: Tobias Thies / Remy Zgraggen / Leroy Hartmann / Christian Bannwart
SFL Vorschau: FC Schaffhausen – Neuchâtel Xamax FCS



Bilanz FC Schaffhausen – Neuchâtel Xamax FCS
(incl. allen Vorgängervereinen)

FC Xamax (1912-1970)
0 Meisterschaftsspiele

FC Cantonal Neuchâtel
(1970 mit FC Xamax zu Neuchâtel Xamax FC fusioniert)
22 Meisterschaftsspiele (zwischen 1951-1965)
9 Siege
8 Niederlagen
5 Unentschieden
31:38 Tore
Schweizer Cup 1960/61 – Viertelfinals
So, 19.02.1961 - FC Cantonal Neuchâtel – FCS 1:1 n.V.
So, 26.02.1961 - FCS – FC Cantonal Neuchâtel 6:1 (Wiederholungsspiel)

Neuchâtel Xamax FC (2013 mit FC Serrières zu Neuchâtel Xamax FCS fusioniert)
10 Meisterschaftsspiele (zwischen 1994-2006)
2 Siege
5 Niederlagen
3 Unentschieden
6:11 Tore

Schweizer Cup 1984/85 – Achtelfinals
So, 17.03.1985 – FCS – Neuchâtel Xamax FC 0:4
Schweizer Cup 2007/08 – Achtelfinals
Sa, 24.11.2007 – FCS – Neuchâtel Xamax FC 0:1

FC Serrières (2013 mit Neuchâtel Xamax FC zu Neuchâtel Xamax FCS fusioniert)
4 Playoffspiele (2001 und 2002)
3 Siege
1 Niederlage
0 Unentschieden
9:5 Tore

Neuchâtel Xamax FCS
15 Meisterschaftsspiele (ab 2015)
7 Siege
6 Niederlagen
2 Unentschieden
16:16 Tore

- letzte Begegnung: Saison 2020/21 – Challenge League, 25. Runde
Fr, 12.03.2021 – Neuchâtel Xamax FCS - FC Schaffhausen 3:0



Kaderinfos FC Schaffhausen


Paulinho: Paulinhos Knie lässt derzeit kein Mannschaftstraining zu. Derzeit ist er bis auf Weiteres

Jetmir KrasniqiFehlt aufgrund einer Gelbsperre.

Sangoné Sarr: Ist nach seiner langwierigen Adduktorenverletzung wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und beteiligt sich an den meisten Einheiten, benötigt jedoch noch ein bisschen Zeit bis zu seinem Comeback. Der Check vom vergangenen Dienstag zeigt auf, dass die Heilung optimal verläuft. Jedoch wird Sarr diese Saison wegen des langwierigen Aufbaus nicht mehr zum Einsatz kommen.

Franck Djoulou: Hat sich im Knie das Innenband gezerrt und wird wohl 2-3 Wochen ausfallen.


Bild: www.freshfocus.ch

Erstes Duell gegen Xamax wieder mit Zuschauer

Hauptsponsoren