SLO weiterhin nicht bezwingbar

Mittwoch, 21.04.2021 | 00:04 Uhr

Auch in diesem Aufeinandertreffen kann der FCS gegen Stade Lausanne Ouchy nicht jubeln. Im Waadtland setzte es eine 1:2-Niederlage ab, obwohl SLO zu bezwingen gewesen wäre. Immerhin ist der definitive Ligaerhalt gesichert.

Sehr ärgerlich, was dem FCS an diesem Abend widerfahren ist. Gegen ein nicht wirklich unwiderstehliches Lausanne-Ouchy lassen die Munotstädter abermals dringend benötigte Punkte liegen, derweil die meisten Konkurrenten ebenfalls stolpern. GC schafft in Extremis noch ein 2:2 Unentschieden in Chiasso und Aarau geht in Wil gleich mit 0:7 unter. Statt Schaffhausen überholt nun SLO die Rüebliländer und hält mit Thun mit, das bereits am Montag Winterthur 2:1 bezwang. Neun Lenzen auf die Berner Oberländer sind doch schon eine stattliche Hypothek.

Murat Yakin vertraute derselben Elf, die vergangenen Samstag in Kriens schon begann. Gerade weil die beiden Teams nichts zuliessen, blieb die Startphase ereignislos. Erst als nach 11 Minuten Mergim Qarri seinen Teamkollegen Alban Ajdini zwischen den Linien lancierte und dieser Guy Mbenza erreichte, wurde es erstmals brenzlig. Der Kongolese düpierte Axel Müller sowie André Luis Neitzke und erreichte Zeki Amdouni, der mit seinem neunten Treffer die 1:0-Führung markierte. Bemerkenswert war, dass Trainer Meho Kodro mit einem Rumpfteam antreten musste; denn nicht weniger als acht Akteure fehlten gesperrt, krankheits- oder verletzungsbedingt. Doch die Lausanner verhielten sich geschickt und warteten geduldig ab, bis die Munotstädter in ihrer neu formierten Viererabwehr hängen blieben. Der FCS schaffte es im ersten Durchgang nicht, mit kreativen Mitteln der sich drohenden Niederlage entgegenzusetzen. Allerdings erhielt auch FCS-Keeper Amir Saipi nur wenig Beschäftigung. Nur kurz vor der Pause ging der Puls kurz hoch, als Amdouni bei einem weiteren Abschluss den Aussenpfosten traf. Ansonsten blieb auch SLO relativ bescheiden, da auch sie gegen die mehrheitliche Defensive fast kein Rezept fand.

Neitzke mit erstem Treffer seit der Rückkehr

Mit weiterem Offensivpower in der Person von Ivan Prtajin wollte der FCS schnell zum Ausgleich kommen, doch das Gegenteil war der Fall. Giovani Bamba schickt aus dem Zentrum Ajdini auf die Reise, der sich alleine vor Saipi keine Blösse gab und zum 2:0 einschob. Der Treffer war übrigens korrekt, da Ajdini bei der Passabgabe aus der eigenen Platzhälfte startete. Erst mit der Doppel-Einwechslung mit Danilo Del Toro und Francisco Rodriguez begann die Offensive endlich zu erwachen. Aber auch Yassin Maouche sei zu erwähnen, der im zentralen Mittelfeld nicht nur immer mehr Verantwortung übernimmt, sondern mit Uran Bislimi ein immer stärker werdendes Duo bildet. Bereits in der ersten Halbzeit, getrieben mit dem Hunger eines zweiten persönlichen Tores, tänzelte Maouche durch sechs Gegenspieler hindurch und zirkelte danach den Ball nur knapp übers Tor. Auch nach 70 Minuten versuchte sich der Neo-Schaffhauser im Abschluss. Leider glücklos. Dafür durfte der Capitano erstmals seit seiner Rückkehr zum FCS jubeln. Zuerst leistete er an Lausanne’s Grundlinie Dylan Tavares derart viel Widerstand, dass dieser Mbenza mit einem Kurzpass abgeben musste. Jetmir Krasniqi stellte sich dazwischen, was Raffidine Abdullah auf den Plan rief, den Ball anzunehmen und die Situation zu entschärfen. Mbenza hingegen wollte direkt befreien und schoss dabei Neitzke an die Brust, nahm den Ball geschickt ab und beförderte das Leder mit dem rechten Aussenrist ins Tor. Es ist der zwölfte Treffer des Innenverteidigers. Es folgte ein ambitioniertes Anlaufen der Schaffhauser, bei sein Glück durch Prtajin erhoffte, wie nach einer Neitzke-Flanke nach 75 Minuten, doch auch diese Vorlage blieb ohne Ertrag. Pech hatte allerdings auch der mittlerweile sich in der Partie befindende Yanis Lahouiel, der nach einem weiteren Konter in der 80. Minute den zweiten Holztreffer verzeichnete. Am Resultat änderte sich demnach nichts mehr. Nach diesem 1:2 bleibt der FCS gegen Stade Lausanne Ouchy im achten Direktvergleich weiterhin sieglos. Positiv ist die Tatsache, dass die Munotstädter nun auch rechnerisch diese Saison nicht mehr absteigen können.

Die «Englische Woche» wird am Freitag mit dem Duell gegen Neuchâtel Xamax FCS abgeschlossen. Die Neuenburger erlitten heute eine empfindliche 0:3-Niederlage gegen Kriens, welches mit diesen Big Points den Abstiegskampf so richtig einheizte. Auch wenn die Ausgangslage als delikat eingestuft werden darf, wird sich der FCS beim ersten Spiel mit Publikum von seiner besten Seite präsentieren.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

 

Telegramm


FC Stade Lausanne-Ouchy - FC Schaffhausen 2:1 (1:0)
Pontaise – 100 Zuschauer – SR: Mirel Turkes.
Tore: 12. Amdouni 1:0, 48. Ajdini 2:0, 63. Neitzke 2:1.
LS Ouchy: Hammel; Efendic, Hajrulahu, Albizua, Tavares (66. Ndongo); Bamba, Abdullah; Qarri (54. Asllani), Amdouni, Ajdini; Mbenza (66. Lahouiel).
Schaffhausen: Saipi; Lika (90. S. Müller), Neitzke, Mujcic, A. Müller (46. Prtajin); Hamdiu; Krasniqi (90. Vukasinovic), Bislimi (61. Rodriguez), Maouche, Mozzone (61. Del Toro); Pollero.
Bemerkungen: SLO ohne Rüfli (gesperrt), Gazzetta (krank), Da Silva, Dalvand, Laugeois, Perrier und Routis (alle verletzt). Schaffhausen ohne Paulinho (verletzt), Sarr (rekonvaleszent), Deronjic, Djoulou, Kastrati, Talic, Bajrami, Wick, Berglas-De Nobile und Furrer (alle nicht im Aufgebot). – 44. Schuss von Amdouni an den Aussenpfosten. 80. Pfostenschuss Lahouiel.
Verwarnungen: 19. Neitzke (Foul), 21. Bamba (Foul, im nächsten Spiel gesperrt), 38. Mozzone (Foul), 54. Amdouni (Foul), 59. Maouche (Foul), 78. Abdullah (Abstand nicht eingehalten), 84. Lahouiel (Trikotzupfen, im nächsten Spiel gesperrt), 88. Krasniqi (Foul, im nächsten Spiel gesperrt), 94. Prtajin (Foul).
Videozusammenfassung: FC Stade Lausanne Ouchy – FC Schaffhausen


Bild: www.freshfocus.ch / Pascal Muller

SLO weiterhin nicht bezwingbar

Telegramm

FC Stade Lausanne-Ouchy
FC Schaffhausen
Tuesday, 20.04.2021 | 20:00 Uhr
Olympique de la Pontaise, Lausanne

Resultat: 2:1 (1:0)

Zuschauer: 100

Torschützen

12' Zeki Amdouni (Assist: Guy Mbenza) 1:0
48' Albin Ajdini (Assist: Giovani Bamba) 2:0
63' André Luis Neitzke 2:1

Karten

19' André Luis Neitzke (Foul) [6/8]
21' Giovani Bamba (Foul, im nächsten Spiel gesperrt)
38' Emiliano Mozzone (Foul) [2/4]
54' Zeki Amdouni (Foul) [5/8]
59' Yassin Maouche (Foul) [2/4]
78' Raffidine Abdullah (Abstand nicht eingehalten) [10/12]
84' Yanis Lahouiel (Trikotzupfen, im nächsten Spiel gesperrt)
88' Jetmir Krasniqi (Foul, im nächsten Spiel gesperrt)
93' Ivan Prtajin (Foul) [3/4]

Hauptsponsoren