Herbe Niederlage bei Xamax

Freitag, 12.03.2021 | 22:03 Uhr

Der FCS stolpert in Neuchâtel, der bei Xamax die höchste Saisonniederlage einstecken muss. Weil Thun gewinnt, muss Schaffhausen den Barrageplatz den Berner Oberländern übergeben.

Die 25. Runde der brack.ch Challenge League läuft überhaupt nicht nach dem Gusto des FC Schaffhausen. Während die Gelb-Schwarzen dank dem 0:3 bei Xamax den zweiten Rang an den FC Thun, der gegen Winterthur mit 3:2 gewann, durften die Neuenburger im Kampf gegen den Abstieg etwas Aufschnaufen. Dies auch, weil der direkte Konkurrent Kriens den Grasshoppers mit 1:2 unterlag Gefahr läuft, bei einem Sieg Chiassos morgen Samstag bei Ouchy sogar die Rote Laterne zu übernehmen. Die Zürcher bauen die Leaderposition weiter aus, während der FCS einen Rang abrutscht und morgen nach Lausanne schielen wird. Gewinnt SLO, tauschen die Romands den Platz mit den Schaffhausern.

Debüt von Yassin Maouche

Schon vor dem Anpfiff musste Murat Yakin nach dem Ausfall des gesperrten Valon Hamdiu erneut rotieren, da Francisco Rodriguez etwas angeschlagen war. So kam der ehemalige Servettien und FCZ-Kicker Yassin Maouche zu seinem FCS-Debüt auf der Aussenbahn. Mit viel Druck begann der FCS die Partie und sorgte in der Neuenburger Hintermannschaft für ordentlich Betrieb. Zwischen Anpfiff und der sechsten Minute war der Ball ausschliesslich in den Reihen der Gäste aus der Nordostschweiz, doch ein früher Torerfolg drängte sich nicht auf. Während den ersten zehn Minuten kamen die Gastgeber nur einmal zu einer offensiven Aktion mit dem Franzosen Louis Mafouta an der Spitze. Doch Zählbares schaute dabei analog zu den Schaffhauser Frontbemühungen nicht heraus. Die Ansätze blieben vorerst vielversprechend, doch im Laufe der ersten Halbzeit erschlich sich Xamax immer mehr Spielanteile. Mafouta kam nach 18 Minuten zu einem ersten Abschluss, allerdings aus einer Abseitsposition. Ivan Prtajin ging es drei Minuten später nicht besser bei seinem Abschlussversuch, den Xamax-Keeper Laurent Walthert problemlos behändigte. Nach einem abgewehrten Corner der Rot-Schwarzen brachte Maxime Dominguez den Ball in die Box, wo sich Axel Müller erfolgreich in den Schuss von Juan Manuel Parapar warf. Derselbe Xamaxien holte sich das Gerät zurück und zirkelte dieses punktgenau zu Andréa Mutomba, der per Kopf das 1:0 realisierte. Die Reaktion blieb bis auf zwei harmlose Versuche von Prtajin und des aktivsten Schaffhausers Uran Bislimi leider aus.

Louis Mafouta sorgt für Entscheidung

Mit der Hoffnung, die zweite Halbzeit so energisch wie beispielsweise gegen GC in Angriff zu nehmen, sah sich der FCS stattdessen plötzlich noch mehr im Hintertreffen. André Luis Neitzke brachte im eigenen Sechzehner Michael Kempter zu Fall, was mit eine folgerichtigen Penalty bestraft wurde. Moufata beförderte das Leder mit einem harten Rumms sicher zum 2:0 für Xamax in die Maschen. Anstatt sich vehement gegen die drohende Niederlage zu stemmen, blieb die offensive Kreativabteilung der Schaffhauser für einmal geschlossen. Zu harmlos waren die Versuche von Prtajin und des mittlerweile eingewechselten Emiliano Mozzone, während Xamax effizient zur Sache ging. Neitzke unterlief nach 73 Minuten einen Ball, den der soeben ins Spiel gekommene Anthony Koura gleich mitnahm und den mutterseelenalleinen Moufata bediente. Der Topscorer schob das Leder zum 3:0 ein und feierte schon sein zehntes Saisontor. Kurz vor dem Schlusspfiff benötigte es noch eine Glanzparade von David Da Costa um das vierte Gegentor von Koura zu verhindern. Doch der Auftritt der Schaffhauser war einer zum Vergessen. Einmal mehr müssen die Munotstädter diese Partie abhaken und den Fokus auf das Ewigderby gegen Winterthur legen.


#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

 

Telegramm


Neuchâtel Xamax FCS - FC Schaffhausen 3:0 (1:0)
Maladière – ohne Zuschauer – SR: David Huwiler.
Tore: 36. Mutombo 1:0, 56. Mafouta (Foulpenalty) 2:0, 74. Mafouta 3:0.
NE Xamax FCS: Walthert; Epitaux, Bangura, Mveng; Gomes, Dominguez, Beloko (87. Morina), Kempter (67. Morgado); Parapar (87. Mbock), Mutombo (73. Koura); Mafouta.
Schaffhausen: Da Costa; Neitzke, Mujcic, A. Müller (75. S. Müller); Maouche (64. Mozzone), Lika, Bislimi (64. Djoulou), Del Toro (64. Kastrati); Prtajin (75. Vukasinovic), Pollero.
Bemerkungen: Xamax ohne Corbaz, Nuzzolo (beide gesperrt), Basha, Djuric, Dugourd, Frick, Ouattara, Pasche, Saiz (alle verletzt), A. Rodriguez, Teixeira, Surdez, Roth und Hummel (alle nicht im Aufgebot). Schaffhausen ohne Hamdiu (gesperrt), Sarr, Paulinho (beide verletzt), Talic, Padula, Deronjic, Bajrami, Wick, Furrer, Berglas-De Nobile und Barry (alle nicht im Aufgebot). – FCS-Debüt von Yassine Maouche.
Verwarnung: 80. Koura (Foul).

Herbe Niederlage bei Xamax

Telegramm

Neuchâtel Xamax FCS
FC Schaffhausen
Friday, 12.03.2021 | 19:00 Uhr
Stade de la Maladière, Neuenburg

Resultat: 3:0 (1:0)

Torschützen

36' Andréa Mutombo (Assist: Juan Manuel Parapar) 1:0
56' Louis Moufata (Foulpenalty) 2:0
74' Louis Mafouta (Assist: Anthony Koura) 3:0

Karten

80' Anthony Koura (Foul) [1/4]

Hauptsponsoren