Nächstes Derby steht an

Donnerstag, 04.02.2021 | 16:02 Uhr

Binnen einer Woche kommt der FCS in den Genuss zweier Derbies. Letzten Freitag wurde Winterthur mit 1:0 bezwungen, nächsten Freitag will der FC Wil 1900 die Schaffhauser herausfordern.

Vor sechs Wochen waren die Äbtestädter bereits im Stadion Schaffhausen zu Gast und mussten sich in der Munotstadt dank eines Last Minute-Tores durch Rodrigo Pollero mit 0:1 geschlagen geben. Zum Auftakt ins dritte Quartal reisen die jungen Wilden erneut ins Gelb-Schwarze Land, jedoch mit anderen Voraussetzungen. Kassierte Wil im Dezember noch vier Niederlagen in Folge, startete das Team von Alex Frei trotz zwischenzeitlicher Quarantäne aufgrund einigen positiven Coronafällen mit drei Siegen ins neue Jahr. Aarau, Kriens und Xamax standen auf dem Speiseplan, nun soll die Hochburg in Schaffhausen geknackt werden. Die Aufgabe ist für Murat Yakins Equipe etwas delikater als noch im Dezember, denn nebst Schaffhausen und Thun sind die Ostschweizer nämlich das zweitbeste Team seit dem Wiederauftakt der laufenden Saison. Ein gewichtiger Grund ist die vierte Rückkehr des 36-jähigen Carlos Silvio, nachdem er erst letzten Sommer vom Bergholz zum Kantonsrivalen FC Rapperswil-Jona 1928 in die Promotion League wechselte. Aber auch die neuen Personalien von Tician Tushi (Basel), Marcin Dickenmann (GC) und Henri Koide (FCZ), die ebenfalls um die Jahreswende in den Kanton St. Gallen wechselten, sorgten für die nötige Stabilität und den erreichten neun Punkten. Damit liegt Wil aktuell nun näher am Spitzensextett als bei den Abstiegskandidaten. Folglich darf man das 79. Regioderby als heimliches Spitzenspiel bezeichnet werden.

Kader nahezu vollzählig

Murat Yakin kann dabei auf praktisch sein gesamtes Personal zurückgreifen. Luka Deronjic und Dzenan Talic haben sich wieder dem Mannschaftstraining angeschlossen, derweil der ebenfalls wieder genesene Danilo Del Toro zumindest auf einen Teileinsatz hoffen kann. Zurückkehren wird auch Francisco Rodriguez, der den 2:1-Sieg in Aarau aufgrund einer Gelbsperre verpasste. Einzig Paulinho wird definitiv weiterhin ausfallen. Arbitriert wird das Derby übrigens von Sandro Schärer, der als einer der besten Schiedsrichter der Schweiz gilt.

Die spannende Affiche wird wie immer über den Livestream übertragen. Dieser wird um ca. 19:50 Uhr auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet.


#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – FC Wil 1900
Spieldatum: Freitag, 05.02.2021
Türöffnung Stadion: Keine Zuschauer zugelassen.
Anpfiff: 20:00 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker) / Radio Munot (Liveeinschaltungen)
Livestream: wird um 19:50 Uhr auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
(voraussichtlich) abwesend:  Paulinho.
Schiedsrichter: Sandro Schärer / Devis Dettamanti / Christophe Loureiro / Marjian Drmic
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League


Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Befindet sich nach seiner Knieverletzung nach wie vor im Aufbau.

Francisco Rodriguez: Ist nach seiner Gelbsperre wieder mit dabei.


Bilanz FC Schaffhausen – FC Wil 1900

78 Meisterschaftsspiele
31 Siege (incl. 3 Cup)
20 Unentschieden
27 Niederlagen
Torverhältnis: 123:110
3 Cuppartien (3 Siege)

- 1. Begegnung: Saison 1919/20 (SFA Ostschweiz II, Serie B, Gruppe 2)
So, 16.11.1919 - FC Wil 1900 - Vereinigter FC Schaffhausen-Sparta 1:3
So, 29.02.1920 - Vereinigter FC Schaffhausen-Sparta - FC Wil 1900 3:0 forfait
- 1. Cupspiel: So, 21.10.1956 FC Schaffhausen (NLA) - FC Wil 1900 (1. Liga) 1:0
- letzte Auswärtssiege: Brack.ch Challenge League Saisons 2014/15 + 2018/19
So, 10.05.2015 FC Wil 1900 – FC Schaffhausen 3:4
So, 02.12.2018 FC Wil 1900 – FC Schaffhausen 1:2
- letzte Begegnung:
Di, 15.12.2020 – FC Schaffhausen – FC Wil 1900 1:0


Bild: www.freshfocus.ch / Claudio Thoma

Nächstes Derby steht an

Hauptsponsoren