Offene Rechnung gegen Aarau

Montag, 01.02.2021 | 19:02 Uhr

Englische Woche in der Challenge League. Dies sogar im doppelten Sinne, da sich auch das Wetter ziemlich britisch verhält. Sehr zum Leidwesen des Rasens auf dem Brügglifeld, der eher zum Wasserball einlädt, denn zum Fussballspielen.

Die aktuelle Saison beinhaltet viele Herausforderungen. Nicht nur wegen Corona, auch das Wetter zeigt sich extremer als auch schon. Schon vor der Winterpause gabs Schnee zuhauf im Süden, während der Norden schier im Regenwasser ertrank. Kurz nach Wiederaufnahme der Vorbereitung schüttete Frau Holle eine satte Schneedecke über die Nordschweiz, dafür kübelte es in der vermeintlichen Sonnenstube. Der Regen kam mit den erhöhten Temperaturen nun auch in der Deutschschweiz an, worauf am Freitag mitunter die Partie zwischen GC und Aarau kurzfristig abgesagt werden musste. Aber auch der Rasenteppich im Brügglifeld leidet unter der Wassermasse. Weil es in den letzten Tagen kaum Trockenphasen gab, konnte sich das Grün bislang nicht erholen und entsprechend abtrocknen. Dies rief den FC Aarau auf den Plan, das Heimrecht gegen den FCS womöglich abzutauschen und die Partie in der Munotstadt abzuhalten. Dieser Vorgang wird nun derzeit zwischen den beiden Clubs und der Liga abgeklärt. Inspizienten haben am Nachmittag den Zustand des Spielfelds begutachtet. Stand jetzt findet das Spiel in Aarau statt, ein definitiver Entscheid wird allerdings erst morgen Dienstag im Laufe des Vormittags erwartet.

Revanche nach Heimpleite angesagt

Dem FC Aarau wird oftmals das Prädikat Wundertüte nachgerufen. Doch anders als in den letzten Jahren präsentieren sich die Rüebliländer konstanter als auch schon. Mindestens in ein bis zwei Quartalen handelten sich die Aarauer eine Baisse ein, die im Umfeld stets für Unruhe sorgte. Abgesehen vom ersten durchzogenen Viertel, welches der FCA auf Rang 9 abschloss, zeigte sich die Mannschaft von Trainer Stephan Keller in dieser Saison angriffig, was sich auch in der Statistik zeigt, denn mit 32 Toren in 16 Spielen gilt Aarau derzeit als offensiv stärkte Mannschaft. Allen voran Shkelzen Gashi, der übrigens in der Saison 2007/08 16-mal das FCS-Trikot überzog, traf dieser in acht Partien sechsmal in die Maschen. Allerdings vermeldete der Verein Ende November, dass der beste Offensivmann voraussichtlich rund drei Monate aufgrund einer Krankheit ausfallen werde. Mittlerweile befindet sich der Topscorer wieder im Aufbautraining und wird voraussichtlich im Laufe des dritten Quartals wieder ins Geschehen eingreifen können. Dorthin will auch der ehemalige FCS-Verteidiger Arijan Qollaku, der zwei Monate nach seinem Wechsel Ende August 2020 von der Munotstadt nach Aarau das Kreuzband riss und mitten im langwierigen Prozess der Genesung steckt. Der dritte Aarauer mit Schaffhauser Bezug ist Randy Schneider, der im September von GC ins Brügglifeld wechselte und seither zehn Einsätze absolvierte. Einer, der jedoch in den Schaffhauser Köpfen nach wie vor präsent ist, ist Filip Stojilkovic. Dieser war beim 2:1-Sieg Aaraus in allen strittigen Szenen involviert. Der Stürmer provozierte den frühen, umstrittenen Platzverweis Guillermo Padulas und sorgte bei seinem Rencontre gegen André Luis Neitzke, dass der Innenverteidiger nachträglich drei Spiele gesperrt wurde. Zu guter Letzt schoss Stojilkovic den FC Aarau in der Schlussminute seine Farben mit dem 2:1 auf die Siegesstrasse. Padula hat bereits angekündigt, dass er und seine Teamkollegen Revanche nehmen und diese offene Rechnung begleichen wollen. Die Voraussetzungen stehen nicht mal schlecht, gewannen die Munotstädter genau vor Jahresfrist auf dem Brügglifeld dank Toren von Zé Turbo und Hélios Sessolo mit 2:1.

Ohne Rodriguez und Del Toro

Allerdings fehlen dem FCS im morgigen Duell Francisco Rodriguez, der sich in der Partie gegen Winterthur die vierte Verwarnung der Saison einhandelte, wie auch Danilo Del Toro. Dieser befindet sich nach seinem Muskelfaserriss nach wie vor im Aufbautraining. Ansonsten kann FCS-Coach Murat Yakin auf alle Spieler zurückgreifen. Die Partie zwischen dem FC Aarau und dem FC Schaffhausen wird wieder über den Livestream übertragen.

#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Aarau - FC Schaffhausen
Spieldatum: Dienstag, 02.02.2021
Türöffnung Stadion: Keine Zuschauer zugelassen.
Anpfiff: 19:00 Uhr
Live: Schaffhauser Nachrichten (Liveticker)
Livestream: wird um 18:50 Uhr auf www.fcschaffhausen.ch/livestream aufgeschaltet
(voraussichtlich) abwesend:  Rodriguez, Paulinho, Del Toro, Talic, Deronjic
Schiedsrichter: Lionel Tschudi / Sladan Josipovic / Claudio Dos Santos / Désirée Grundbacher
SFL Vorschau: Die Vorschau der Swiss Football League


Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Befindet sich nach seiner Knieverletzung nach wie vor im Aufbau.

Dzenan Talic: Befindet sich erst seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining und wird deshalb dem Team noch nicht zur Verfügung stehen.

Danilo Del Toro: Befindet sich erst seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining und wird deshalb dem Team noch nicht zur Verfügung stehen.

Luka Deronjic: Befindet sich erst seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining und wird deshalb dem Team noch nicht zur Verfügung stehen.

Francisco Rodriguez: Fehlt aufgrund einer Gelbsperre, nachdem er im Derby gegen Winterthur zum vierten Mal in dieser Saison verwarnt worden ist.


Bilanz FC Schaffhausen – FC Aarau


61 Meisterschaftsspiele neu
20 Siege FCS
32 Siege Aarau
13 Unentschieden
Torverhältnis: 111:121
4 Cuppartien (je 2 Siege)

- 1. Begegnung: Saison 1941/42 (SFLA 1. Liga Ostschweiz)
So, 12.10.1941 FC Schaffhausen - FC Aarau 1:1
So, 24.05.1942 FC Aarau - FC Schaffhausen 2:5 (zugleich höchster Auswärtssieg)
- 1. Cupspiel: Sa, 29.03.1997 FC Schaffhausen (NLB) - FC Aarau (NLA) 3:1 n.E. 0:0 n.V.
- letzter Auswärtssieg: So, 02.02.2020 - FC Aarau - FC Schaffhausen 1:2
- letzte Begegnung: Mo, 19.10.2020 – FC Schaffhausen – FC Aarau 1:2


Bild: www.freshfocus.ch / Claudio Thoma

Offene Rechnung gegen Aarau

Hauptsponsoren