Duell der Topscorer

Freitag, 30.10.2020 | 13:10 Uhr

Das erste Duell der Saison gegen Kriens steht in der 7. Runde auf dem Programm. Während die Luzerner bereits wieder eifrig Punkte sammeln, ist der FCS angehalten dem kleinen Tief wieder zu entkommen.

Der SC Kriens ist nicht klein zu kriegen. Als Aufsteiger konnten sich die Luzerner in der Challenge League manifestieren, in der meist schwierigeren Folgesaison bestätigten sie ihr Bleiberecht in der Liga abermals, um sich in der letzten Spielzeit mehrheitlich in der oberen Tabellenhälfte zu behaupten. Auch wenn Kriens durch gewichtige Abgänge personell immer wieder geschwächt wurde, spürte man zu keinem Zeitpunkt irgendeinen Leistungsabfall der Mannschaft. Auch jetzt steht das Team von Bruno Berner mit je drei Siegen und Niederlagen in der Mitte der Rangliste. Dies dank dem portugiesischem Goalgetter Asumah Abubakar, der in sechs Partien ebenso viele Treffer erzielte.

Genau dieselben Werte weist FCS-Stürmer Rodrigo Pollero vor, der in der Munotstadt so richtig aufblüht. Trotz des 24-jährigen Torgarants harzt es zuletzt bei den Schaffhausern. Seit der Niederlage gegen SLO fand der FCS nicht mehr auf die Siegerstrecke zurück und holte lediglich einen Zähler im Derby gegen Winterthur, während die Partien gegen Aarau und GC jeweils mit 1:2 verloren gingen. Das sind nicht die Ansprüche, die die FCS-Version 2020/21 hegt. Darum ist eine Reaktion gegen Kriens gefordert, um dieses Tief wieder aus der Welt zu schaffen. Ein Sieg nach vier sieglosen Aufeinandertreffen wird nun zur Pflichtaufgabe gemacht. Zudem ist es der Auftakt in eine weitere englische Woche, bevor die Meisterschaft infolge der Länderspiele eine weitere Pause einlegt. Wenn der FCS das Maximum gegen Kriens, Wil und Thun herausholt, würden die 16 Zähler, die die Munotstädter auf dem Konto hätten, ins vordere Drittel spülen.

Für eine attraktive Partie gegen Kriens spricht nicht nur das Direktduell der beiden Topscorer Pollero – Abubakar, sondern auch die Tatsache, dass in Spielen mit FCS-Beteiligung derzeit am meisten Tore fallen. Vier Treffer fallen durchschnittlich pro Begegnung, bei Kriens sind es immerhin 3.3 Tore pro Match. Leider ohne Support live im Stadion, aber dafür in den Herzen unterstützen die FCS-Fans unser Fanionteam, welches alles daran setzen wird, um die drei eminent wichtigen drei Punkte in Schaffhausen zu behalten.
#füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS #hoppschaffhuuse

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – SC Kriens
Spieldatum: Samstag, 31.10.2020
Türöffnung Stadion: Leider ist der Zugang für die Fans zum Spiel nicht möglich!
Anpfiff: 19:00 Uhr
Live: Radio Munot (Liveeinschaltungen)/ Schaffhauser Nachrichten (Liveticker)
(voraussichtlich) abwesend: Neitzke, Paulinho, Sessolo, Kastrati, F. Rodriguez, Prtajin
Schiedsrichter: Anojen Kanagasingam / Mirco Bürgi / Nicolas Müller / Marijan Drmic
Aktuelles Video: Video mit Hélios Sessolo und Imran Bunjaku

SFL Vorschau
Die Vorschau der Swiss Football League

Info Livestream
Gemäss Bundesratsbeschluss finden bis auf Weiteres die Spiele ohne Zuschauer statt. Die Swiss Football League hat heute Freitag kommuniziert, dass pro Runde der Challenge League 4 von 5 Partien jeweils via Livestream verfolgt werden können. Eine Partie pro Runde wird auf Blue Sport Zoom ausgestrahlt. Die Livestreams sind ab der 8. Runde (u.a. FC Wil 1900 - FC Schaffhausen) verfügbar. Für die Partie gegen den SC Kriens gibt es bedauerlicherweise leider noch keinen Stream.

Bilanz FC Schaffhausen – SC Kriens


48 Pflichtspiele (48 Meisterschaft / 0 Schweizer Cup)
21 Siege FCS
12 Siege Kriens
15 Unentschieden

1. Begegnung: So, 30.11.1986
SC Kriens – FCS 1:2
1. Heimspiel: Mi, 01.04.1987
FCS – SC Kriens 2:2
1. Niederlage: Sa, 25.07.1992
SC Kriens – FCS 1:0
Höchster Sieg: Sa, 25.08.2012
SC Kriens – FCS 1:7

Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Paulinhos Knie erlitt ein Knorpelschaden, was eine Rückkehr bis auf Weiteres verhindert. Zwar kann er leichte Einheiten absolvieren, die er als Aufbautraining nutzt, aber an einen Einsatz ist derzeit nicht zu denken.

André Luis Neitzke: Sitzt seine zweite von insgesamt drei Spielsperren ab. Wird auch noch in Wil fehlen, steht aber beim nächsten Heimspiel gegen Thun wieder zur Verfügung.

Guillermo Padula: Kehrt nach seiner Spielsperre wieder zurück ins Team.

Jetmir Krasniqi: Spürte nach seinem Einsatz gegen Aarau wieder seine Achillessehne, zudem zwickte der Oberschenkel Krasniqis. Darum hat er sich gegen GC geschont, sollte aber gegen Kriens wieder im Aufgebot stehen.

Hélios Sessolo: Hat sich im Oberschenkel eine kleine Zerrung zugezogen und fällt rund eine Woche aus. Könnte gegen Thun wieder zur Verfügung stehen.

Mirza Mujcic: Hat Probleme mit seinem grossen Zeh, nachdem im Spiel gegen GC ihm jemand auf den Fuss gestanden ist. Sollte allerdings gegen Kriens zum Einsatz kommen.

Drilon Kastrati: Hat sich im Oberschenkel hinten eine Zerrung zugezogen. Ob Kastrati bereits gegen Kriens wieder zur Verfügung steht ist unklar.

Francisco Rodriguez: Hat sich ebenfalls eine leichte Zerrung im Oberschenkel zugezogen. Es ist auch bei ihm unklar, ob er bereits gegen Kriens wieder fit ist.

Ivan Prtajin: Hat sich eine Verletzung im Kniekehlenbereich zugezogen und fällt gegen Kriens und Wil aus.

Duell der Topscorer

Hauptsponsoren