FCS-Vorschau: Dritter Sieg in Folge?

Samstag, 03.10.2020 | 12:10 Uhr

Der FCS hat in den ersten beiden Partien gegen Chiasso und Neuchâtel Xamax FCS für Aufsehen gesorgt. Mit zwei souveränen Siegen grüssen die Munotstädter von der Tabellenspitze. Und die Führung soll auch nach dem Spiel gegen SLO anhalten.

Die Stadt Lausanne erhält wieder etwas Fussballglanz. Der FC Lausanne-Sport hat sich letzte Saison in die Super League verabschiedet und wird wahrscheinlich in näherer Zukunft nicht mehr in der zweithöchsten Liga anzutreffen sein. Waren es in früheren Zeiten Vereine wie ES Malley Lausanne, der FC Renens oder Le Mont-sur-Lausanne, die hinter LS als ambitionierte Nummer 2 angesiedelt waren, geniesst bereits das zweite Jahr der FC Stade Lausanne-Ouchy die Höhenluft des Spitzenfussballs. Da die Heimstätte Centre Sportif de Vidy nicht Challenge League-tauglich ist, musste SLO, wie der 1895 gegründete Verein seit der Fusion vor 20 Jahren genannt wird, nach Nyon ins Exil ausweichen. Im Sommer stand ein weiterer Umzug bevor, nämlich in die Pontaise, während Lausanne-Sport ab November die neu erbaute Tuilière bezieht. Hat SLO etwa Ambitionen für höhere Aufgaben? Es soll offenbar schon Aufstiegsträume in die Super League gegeben haben. Mit Trainer Meho Kodro, der mitunter schon die bosnische Nationalmannschaft und Servette FC coachte, sind die Ziele höhergesteckt, als lediglich gegen den Abstieg zu kämpfen. Dafür wurde auch das Kader mit 14 Neuzugängen – zu 12 Abgängen – entsprechend aufgefrischt. Und die ersten Ergebnisse lassen sich sehen. Beim Absteiger FC Thun holten die Waadtländer einen 0:2-Rückstand auf und gegen Kriens drehten sie ein 0:1 in einen 2:1-Sieg, was mit dem vierten Zwischenrang belohnt wurde. Das Selbstbewusstsein SLO’s wird auch in Schaffhausen nicht schwinden, zumal bislang in sämtlichen Direktbegegnungen gepunktet werden konnte.

Doch nicht nur in Lausanne steigt das Fussballfieber, sondern auch in Schaffhausen. In beeindruckender Manier hat der FCS seiner Konkurrenz erste Müsterchen präsentiert, was auf die Gegner alles zukommen kann. Chiassos Grenzen wurden beim 5:2-Sieg schnell aufgezeigt, während Xamax schwindlig gespielt und mit dem 3:0 der höchste Sieg im Direktduell realisiert wurde. Die Spielfreude der Schaffhauser Akteure überträgt sich auch auf die Fans, die immer mehr Gefallen an der neuen Mannschaft finden. Das Duell gegen SLO präsentiert eine spannende Ausgangslage, da die robusten Romands den Munotstädtern alles abverlangen wird. Doch die Schaffhauser werden mit einem taktischen Plan in das Duell steigen, um erstmals gegen die Lausanner zuhause zu gewinnen, was zugleich auch die Voraussetzung ist, um weiterhin die Rangliste anzuführen. #hoppschaffhuuse #füürenand mit #füürundflamme #füürdäFCS

Wenn der FCS am kommenden Sonntag wie in den letzten beiden Spielen einen Blitzstart hinlegen sollte, hat er das unter anderem auch seinem neuen Partner zu verdanken. Inhaber Stefan Gasser, Geschäftsführer Yannick Graf und sein Team haben letzte Woche den FCS zu sich in die Gräfler Garage Gasser AG eingeladen und in einer kleinen feierlichen Zeremonie die neue Partnerschaft verkündet. Dabei ist der brandneue FCS-Aufkleber enthüllt worden, der fortan die Mietautos der Spieler ziert.

Für das Heimspiel gegen den FC Stade Lausanne-Ouchy werden nur die Sektoren A und C geöffnet sein. Der Eingangsbereich befindet sich jeweils auf der Landi-Seite. Leider bleibt der Sektor B vorerst noch geschlossen. Saisonkarteninhaber*innen des Sektors B haben automatisch Zutritt in den Sektor C. Der VIP-Eingang ist in der Mitte des Kopfbaus geöffnet. Medienschaffende erhalten ihren Zutritt via Spezialkasse und gelangen via Eingang des Sektors A auf die Medientribüne.

Zudem gilt es das neue SFL-Schutzkonzept zu beachten:

  • Selbstdeklaration
  • Ausweispflicht
  • Maskenpflicht im gesamten Stadionareal
  • Verpflegung nur am eigenen Sitzplatz
  • 1.5 Meter Sicherheitsabstand zwischen den Sitzplätzen

Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen – FC Stade Lausanne Ouchy
Spieldatum: Sonntag, 04.10.2020
Türöffnung Stadion: 13:45 Uhr (Sektor A + Sektor C geöffnet auf der Landiseite).
Anpfiff: 14:45 Uhr
(voraussichtlich) abwesend:  Paulinho / Fran Álvarez / Luka Deronjic
Schiedsrichter: Johannes von Mandach / Mirco Bürgi / Susanne Küng / Marijan Drmic
Aktuelles Video: Portrait mit André Luis Neitzke

SFL Vorschau

Die Vorschau der Swiss Football League


Bilanz FC Schaffhausen – FC Stade Lausanne Ouchy


4 Pflichtspiele (4 Meisterschaft / 0 Schweizer Cup)
0 Siege FCS
2 Siege SLO (1 home / 1 away)
2 Unentschieden (1 home / 1 away)
Tore: 3:6

Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Wird aufgrund seiner Kniebeschwerden bis auf Weiteres krankgeschrieben sein.

Fran Álvarez: Befindet sich weiterhin im Aufbautraining, nachdem die Oberschenkelzerrung wieder aufgebrochen ist.

André Luis Neitzke: Beklagt sich über Rückenbeschwerden, steht aber am Sonntag im Einsatz.

Mirza Mujcic: Hat sich eine Hemstringzerrung im Oberschenkel zugezogen und fällt gegen SLO aus.

Amir Saipi: Hat sich das Aussenband angerissen, kann aber den Fuss aufgrund einer befestigten Schiene belasten und steht der Mannschaft am Sonntag zur Verfügung.

Emiliano Mozzone: Die Schmerzen im Fussrist sind wieder abgeklungen. Daher steht Mozzone der Mannschaft wieder vollumfänglich zur Verfügung.

Luka Deronjic: Befindet sich wegen eines gebrochenen Fingers im Individualtraining, kann aber derzeit nicht eingesetzt werden.

Bild: www.freshfocus.ch / Urs Lindt

FCS-Vorschau: Dritter Sieg in Folge?

Hauptsponsoren