Vorschau gegen Chiasso: Es geht endlich wieder los

Freitag, 18.09.2020 | 18:09 Uhr

Die neue Saison 2020/21 steht vor der Tür. Zwei Monate später als geplant startet der FC Schaffhausen in die Meisterschaft und will gleich von Beginn weg den Tarif durchgeben.

Täglich grüsst das Murmeltier. Der FC Chiasso 1905 stand in den letzten beiden Saisons stets mit einem Bein vor dem Abstieg in die Promotion League – und doch konnten sich die zähen Tessiner irgendwie retten. Und auch in der neuen Spielzeit müssen sich die «Rosso-Blù» mit der Rolle als Abstiegskandidat Nummer 1 begnügen. Schon unmittelbar beim Auftakt zur Vorbereitung kam es zum Streit zwischen den neu verpflichteten Trainer Giovanni Zichella und Sportchef Ezequel Carboni, weil Letzterer offenbar die Aufstellungen diktieren wollte. Zichella protestierte, indem er sich am Folgetag an einen italienischen Strand legte und dies in den Social Media postete. Chiasso-Chef Nicola Bignotti versuchte danach vergeblich zu schlichten und schmiss schliesslich am vierten Tag beide wieder raus.
So kommt Baldo Raineri zum dritten Mal in den Genuss die Rot-Blauen zu coachen. Dabei hat er ein Monsterkader von unglaublichen 38(!) Spielern, jedoch sind gerade mal drei davon älter als 30 Jahre, 16 Akteure haben Jahrgang 2000 und jünger. Hartes Brot kauten die Tessiner auch in den Vorbereitungsspielen mit einem 3:2-Knorzsieg gegen US Giubiasco aus der 4.(!) Liga, dem knappen 1:0 gegen den FC Paradiso oder der 1:5-Klatsche gegen Lugano. Mutmasslich ohne Kredit steigt Chiasso in die Meisterschaft, bis vergangenen Sonntag die Sensation perfekt war. Die Südschweizer kegelten den FC Zürich aus dem Schweizer Cup und erheben ihren Mahnfinger, dass auch sie bereit sind für den Überlebenskampf in der Challenge League.

Der FC Schaffhausen indes braucht sich nicht zu verstecken. Das, was das Team vom Coach Murat Yakin im Cup gegen Lugano auf den Rasenteppich gelegt hat, macht richtig Lust auf mehr. André Luis Neitzkes magistrale Pässe, mit denen er sogar die Sternschuppen vom Himmel holt, Captain Imran Bunjaku, der mit Sangoné Sarr hervorragende Regie führt, wie auch die wirblige Offensive mit Ivan Prtajin und Rodrigo Pollero haben zungenschnalzende Eindrücke hinterlassen. Erfreulich auch, wie sich die Gebrüder Francisco und Roberto Rodriguez eingebracht haben. Franck Djoulou scheint bereits eine erste Fanbase zu haben, erntete er schon viel Zuspruch seitens des Publikums.
Kurzum – egal, wer der Gegner ist, der FCS entfacht ein neues Feuer und will auch alle Fans dazu auffordern, ebenfalls für den FC Schaffhausen zu brennen und gemeinsam den Erfolg anzustreben. Die Mannschaft ist bereit. Seid Ihr es auch?

#füürenand mit #füürundflamme #fürdäFCS #hoppschaffhuuse

Informationen zum Besuch des Spiels 

Zum letzten Mal gelten noch die «alten» Schutzmassnahmen mit der 1000er Kapazität und der Öffnung der Sektoren A und C, jeweils auf der Landiseite. Die B-Seite bleibt geschlossen. Saisonabos für Sektor B sind im Sektor C gültig.

Zudem gilt:
- Selbstdeklaration
- Ausweispflicht
- 1.5m Sicherheitsabstand
- Maskenpflicht im ganzen Stadion
- Vor dem Sektor C wird erstmals ein Caremile Gate (Fiebermessgerät) getestet.

Alle Eckdaten

Begegnung: FC Schaffhausen - FC Chiasso 1905
Spieldatum: Samstag, 19.09.2020
Türöffnung Stadion: 16:00 Uhr (Sektoren A+C, Landiseite!)
Anpfiff: 17:00 Uhr
Live: Liveticker Schaffhauser Nachrichten
Schiedsrichter: Sven Wolfensberger / Remy Zgraggen / Benjamin Zürcher / Marijan Drmic
Aktuelles Video: Portrait mit Jetmir Krasniqi

SFL Vorschau

Die Vorschau der Swiss Football League

Bilanz FC Schaffhausen – FC Chiasso 1905


85 Pflichtspiele (82 Meisterschaft / 2 Aufstiegsplayoff / 1 Schweizer Cup)
37 Siege FCS (26 home / 11 away)
29 Siege Chiasso (19 home / 10 away)
19 Unentschieden (6 home / 13 away)
Tore: 129:112 (79:46 home / 50:63 away)

Kaderinfos FC Schaffhausen

Paulinho: Das Schwellungswasser in Paulinhos Knie hat sich wieder zurückgebildet. Die Ergebnisse der MRI-Untersuchung stehen weiterhin noch aus, um die Ursache herauszufinden. Paulinho macht derzeit ein leichtes Aufbautraining.

Luka Deronjic: Hat sich den kleinen Finger gebrochen und fällt 3-6 Wochen aus.

Giandomenico Tanzillo: Hat sich nach seiner Oberschenkelzerrung wieder dem Mannschaftstraining angeschlossen, wird allerdings noch geschont.

Fran Álvarez: Hat das Mannschaftstraining unterbrochen, da die Oberschenkelzerrung noch nicht ganz auskuriert ist.

Guillermo Padula: Hat sich wieder vollumfänglich ins Mannschaftstraining eingegliedert. Wird aber beim Chiasso-Spiel noch nicht eingesetzt.

Uran Bislimi: Ist seit heute wieder im Mannschaftstraining und wird daher gegen Chiasso noch geschont.

Hélios Sessolo: Hat die ganze Woche mit der Mannschaft mittrainiert und wird gegen Chiasso zur Verfügung stehen.

Vorschau gegen Chiasso: Es geht endlich wieder los

Hauptsponsoren