Keine Tore gegen Kriens

Samstag, 18.07.2020 | 01:07 Uhr

In einer teils schwerfälligen Partie trennen sich der FC Schaffhausen gegen Kriens mit einem torlosen Unentschieden. Dennoch gibt es für die Schaffhauser ein bisschen Grund trotzdem zu feiern.

«Ich bin völlig überrascht worden», erzählte der überwältigte Danilo Del Toro nach dem Schlusspfiff. Ihm wurde nämlich vor der Partie zu seinem 100. Pflichteinsatz geehrt. Dies in Form eines Gratulationsvideos und einer Dankensrede. Und weil auch der ehemalige FCS-Aussenverteidiger Gjanni Alioski mit seinem Verein Leeds United heute in die Premier League aufgestiegen ist, hätte dieser 17. Juli ein perfekter Schaffhauser Tag werden können.

Nach Startfurioso fehlte etwas der «Pfuus»

Mit dem Anpfiff zündete der FCS sogleich den Turbo und lancierte unmittelbar die Offensivabteilung. Arijan Qollaku, der die rechte Aussenbahn bediente, fand mit seiner flachen Hereingabe in den Strafraum, wo Edin Imeri um gefühlte Millimeter den Ball verfehlte. Dennoch durfte der Gastgeber zum Corner antreten, worauf Del Toro den Innenverteidiger Yves Kaiser anspielte. Dieser leitete per Kopf auf Serge Müller, doch dessen Kopfball zischte knapp am Gehäuse vorbei. Kaum waren zwei Minuten gespielt, als Qollaku einen weiteren Versuch einer Flanke wagte. Dieses Mal fand der Weg zu Del Toros Kopf, doch erneut flog die Kugel hauchzart am Tor vorbei.

Danach flachte die Partie schnell ab. Zwar blieben beide Teams stets bemüht, doch es war anzusehen, dass die Mannschaften etwas Tribut zollen ob diesem engmaschigen Spielplan. Die Kader werden aufgrund Verletzungen immer schmaler, was eine laufende Rotation erschwert. Daher spielt auch die mentale Fitness eine gewichtige Rolle. Stellungspiel, Antizipation, Umschaltspiel – Faktoren, die bei einer mentalen Müdigkeit dem Gegner Vorteile erschafft. Immerhin konnte es sich Kriens leisten, Igor Tadic als Joker einzusetzen, derweil der FCS-Coach inzwischen ein halbes Dutzend Spieler aus der zweiten Mannschaft ins Kader befördert hat. Weil Amir Saipi aufgrund einer Gelbsperre fehlte, durfte Donaldo Prendi erstmals als zweiter Torhüter hinter Calvin Heim Challenge League-Fussball schnuppern. Und der zur Nummer 1 beförderte Keeper überzeugte in beeindruckender Manier. Im ersten Durchgang reagierte Heim mit einer blitzschnellen Hechtaktion, als Asumah Abubakar in der 36. Minute aus spitzem Winkel den Torerfolg suchte. Beim Pfostenlupfer von Enes Yesilcayir beanspruchte er zwar das Schlachtenglück, doch glänzte er nach 52 Minuten mit zwei sensationellen Fussreflexen bei Abubakars erneutem Versuch, aber auch bei Daniel Folloniers Möglichkeit.

Calvin Heim mit erstem Shotout

Am nächsten zum Torerfolg kam ausgerechnet der Jubilar selbst. In der 56. Minute liess sich Kriens-Hüter Pascal Brügger auf ein Dribbling gegen Karim Barry ein. Der Schaffhauser stibitzte dem Krienser den Ball weg und schickte diesen direkt zu Danilo Del Toro. Obschon das Tor verwaist schaffte es der Innenverteidiger Liridon Berisha, das Leder kurz vor der Linie abzufangen und den aufkeimenden Torjubel in den Schaffhauser Hälsen stecken zu lassen. Für frischen Wind sorgte Mergim Bajrami im zweiten Durchgang, der sich immer mehr in der Offensive einbringen konnte. Auch Araz Sadik und Damian Schmid erhielten die Gelegenheit doch noch für den Siegestreffer zu sorgen, derweil die Defensive rund um Captain Imran Bunjaku ebenfalls eine sehr anerkennende Darbietung präsentierte und ihren Anteil dazu beitrug, dass FCS-Goalie Heim seinen ersten Shotout in der Challenge League feiern darf.

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Kriens 0:0 
LIPO Park – 396 Zuschauer – SR: Nicolas Jancevski.
Tore: Fehlanzeige.
Schaffhausen: Heim; Müller, Kaiser, Kronig; Bunjaku; Qollaku, Imeri (46. Bajrami), Bislimi (69. Talic), Del Toro; Vukasinovic (46.Sadik, 91. Ferizi), Barry (69. Schmid).
Kriens: Brügger; Urtic, Elvedi, Alessandrini, Berisha; Kukeli (61. Bürgisser), Sadrijaj; Ulrich (75. Teixeira), Yesilcayir (61. Hoxha), Follonier (92. Tadic); Abubakar.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Saipi, Sessolo (beide gesperrt), Krasniqi (rekonvaleszent), Taipi, Lika, Mujcic, Paulinho und Tanzillo (alle verletzt). Kriens ohne Fanger, Fäh, Dzonlagic, Mijatovic, Costa und Busset (alle verletzt) – Danilo Del Toro für seinen 100. Pflichteinsatz vor dem Spiel geehrt. – 42. Pfostenschuss Yesilcayir. - 56. Berisha rettet Ball auf der Linie.
Verwarnungen: 43. Imeri (Foul), 92. Teixeira (Foul).

Keine Tore gegen Kriens

Telegramm

FC Schaffhausen
SC Kriens
Friday, 17.07.2020 | 18:15 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 0:0 (0:0)

Zuschauer: 396

Torschützen

' Fehlanzeige

Karten

43' Edin Imeri (Foul)
92' Pedro Teixeira (Foul)

Hauptsponsoren