Die Suche nach dem Torerfolg geht weiter

Samstag, 20.06.2020 | 23:06 Uhr

Die lange Corona-bedingte Pause hat auch im Fussball endlich ein Ende genommen. Nicht zu Ende ist dagegen die Torflaute beim FC Schaffhausen.
Und so kam es, wie es kommen musste: Der FCS unterlag auswärts dem SC Kriens klar und deutlich mit 0:3. Ein trügerisches Resultat oder aus Sicht der Luzerner verdient? Denn spielerisch wirkte Kriens nicht wesentlich stärker. Punkto Toreschiessen zeigte das Team von Bruno Berner jedoch vor, wie das geht Dabei kann man dem FC Schaffhausen nicht etwa eine mangelhafte Chancenauswertung vorwerfen; er erspielte sich kaum welche.

Dabei waren es die Gäste, welche zu Beginn das Heft in die Hand nahmen und einige Male vielversprechend vor das Krienser Tor kamen. Torgefahr entstand jedoch keine. Anders die Einheimischen, die mit dem ersten guten Angriff in der 14. Minute durch den früheren Schaffhauser Topscorer Igor Tadic sogleich in Führung gingen. Von da an war Kriens am Drücker. Omer Dzonlagic erhöhte das Score dann in der 22. Minute auf 2:0. War das schon die Entscheidung, wenn man bedenkt wie schwer sich der FCS mit dem Toreschiessen tut? Bei diesem Resultat blieb es bis zur Pause.

Wird sich der FCS nach der Pause steigern?

Auf jeden Fall spielte nach der Pause lange Zeit fast nur der FCS, derweil Kriens mit der Führung im Rücken sich aufs Verteidigen konzentrieren konnte. Ungenauigkeiten und zu harmlose Abschlussversuche liessen auch keinen Anschlusstreffer zu. Hoffen durfte man bei zwei Freistössen aus guter Distanz, Gjelbrim Taipi war mit diesen jedoch auch nicht erfolgreich, bis dann Kriens mit Kontern wieder vor das Tor des FCS kam. Zunächst wurde ein Pfostentreffer von Dzonlagic wegen Abseits nicht in die Statistik eingehen. Doch nur wenig später erzielte Asumah Abubakar nach einem Freistoss zum 3:0 und zur definitiven Entscheidung. Schien dieses Resultat zunächst eher zu hoch, musste man an Ende froh sein nicht noch einen vierten Treffer kassiert zu haben.

Telegramm

SC Kriens - FC Schaffhausen 3:0 (2:0)
Kleinfeld - 300 Zuschauer - SR: Sven Wolfensberger.
Tore: 14. Tadic 1:0, 22. Dzonlagic 2:0, 81. Abubakar 3:0.
SC Kriens: Brügger; Costa (80. Urtic), Elvedi, Alessandrini, Berisha; Follonier, Bürgisser (80. Yesilcayir), Sadrijaj, Dzonlagic (90. Ulrich); Tadic (67. Busset); Abubakar (90. Hoxha).
FC Schaffhausen: Saipi; Lika (84. Talic), Kaiser (46. Qollaku), Mujicic, Kronig; Imeri (46. Barry), Müller, Bislimi (67. Bajrami), Taipi (80. Tanzillo); Del Toro, Sessolo
Bemerkungen: Kriens ohne Osigwe, Fanger, Fäh, Wiget, Mijatovic, Teixeira (alle verletzt), Kukeli (nicht im Aufgebot) - Schaffhausen ohne Bunjaku (gesperrt), Krasniqi, Paulinho (beide verletzt), Belometti, Coulibaly, Mevlja, Missi Mezu, Nikci, Vitija und Djordjevic (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 50. Berisha, 69. Busset, 79. Taipi (alle Foulspiel)

Die Suche nach dem Torerfolg geht weiter

Telegramm

SC Kriens
FC Schaffhausen
Saturday, 20.06.2020 | 20:30 Uhr
Kleinfeld, Kriens LU

Resultat: 3:0 (2:0)

Zuschauer: 300

Torschützen

14' Igor Tadic 1:0
22' Omer Dzonlagic 2:0
81' Asumah Abubakar 3:0

Karten

50' Liridon Berisha (Foul)
69' Robin Busset (Foul)
79' Gjelbrim Taipi (Foul)

Hauptsponsoren