Verpatzte Hauptprobe

Freitag, 12.06.2020 | 21:06 Uhr

Der letzte Test ging für den FC Schaffhausen in die Hosen. Gegen den Super League-Vertreter FC Zürich unterlagen die Munotstädter deutlich mit 0:6.

Im Gegensatz zu den beiden vorherigen Test gegen Luzern und St. Gallen wurde der FCS vom FC Zürich während diesen 3x45 Minuten ziemlich abgewatscht.  Dabei erwiesen sich die Gäste aus der Limmatstadt vor allem im ersten Durchgang ziemlich effizient. Bereits nach 10 Minuten prüfte Antonio Marchesano FCS-Keeper Amir Saipi, der seine Möglichkeit spektakulär rettete. Im Gegenzug folgte ein FCS-Konter auf Danilo Del Toro, der alleine vor dem FCZ-Hüter Yanick Brecher auftauchte und die Chance zur Führung ebenfalls verpasste. Sechs Umzeigerdrehungen später versuchte Marchesano sein Glück erneut und traf zur Führung. In der Folge dominierten die Zürcher und legten in der 20. Minute gleich nach. Zuerst traf Aiyeguin per Kopf den Pfosten, während Mirlind Kryeziu den Nachschuss im Netz zum 2:0 versenkte. Nach eine gespielten halben Stunde doppelte Marchesano nach und erhöhte auf 3:0. Die Schaffhauser waren hauptsächlich mit Defensivarbeit beschäftigt. Mirza Mujcic ging volles Risiko, als ein FCZ-Akteur alleine auf Saipi losziehen wollte und hielt diesen zurück. Zum Glück für den Schweden zückte Schiedsrichter David Huwiler nur den gelben Karton. Der anschliessende Freistoss prallte unglücklich an der Hand von Hélios Sessolo ab, was ebenfalls eine Verwarnung und zugleich einen Penalty zur Folge hatte. Benjamin Kolloli schnappte sich die Kugel und markierte souverän den vierten Treffer Zürichs.

Barry blieb Treffer verwehrt

Das zweite Drittel verlief komplett ereignislos ohne wirkliche Offensivszenen. Das hatte auch damit zu tun, dass beide Teams nach und nach die Mannschaft komplett auswechselte. Der FCS wirkte solider, weil auch der FC Zürich einen Gang herunterschaltete. FCZ-Coach Ludovic Magnin instruierte sein Team für den dritten Durchgang, dass nun Tore erfolgen sollten. Nils Reichmuth - immerhin Jahrgang 2002 - nahm sich dies zu Herzen und buchte nach 105 Minuten den fünften Treffer. Den Schlusspunkt setzte Pa Modou nach zwei Stunden Spielzeit mit dem 6:0 erneut vom Elfmeterpunkt. Zwar sorgte Karim Barry für den Ehrentreffer, doch aufgrund einer Abseitsstellung aberkannte der Schiedsrichter dieses Tor schliesslich. Nebst dieser klaren Niederlage verlor der FCS mit Bujar Lika und Mirza Mujcic zwei Spieler, die sich während der Partie verletzten. Bleibt zu hoffen, dass sie gegen Kriens wieder einsatzfähig sind.

Neun Spieler im Test

Beim FC Schaffhausen kamen erneut einige Testspieler zum Einsatz. Nebst Elias Frei und Doriano Tanzillo, die in der Testphase bereits mehrmals zum Einsatz kamen und positive Visitenkarten abgaben, standen heute auch Valbon Saliji vom FC Sursee, Meriton Kastrati von YF Juventus Zürich, Haris Samarcic und Enit Sadiku (beide aus U21-Teams) auf dem Platz. Guillermo Padula, zuletzt beim FC Paradiso engagiert, wurde heute 90 Minuten eingesetzt. Ebenfalls eingesetzt wurden Asllan Demhasaj und Berkan Aydeniz.

Telegramm

FC Schaffhausen – FC Zürich 0:6 (0:4, 0:4)
LIPO Park – 0 Zuschauer – SR: David Huwiler.
Tore: 17. Marchesano 0:1, 20. Mirlind Kryeziu 0:2, 30. Marchesano 0:3, 38. Kolloli (Handspenalty) 0:4, 106. Reichmuth 0:5, 120. Pa Modou (Foulpenalty) 0:6.
FC Schaffhausen 1. Drittel: Saipi; Qollaku, Padula, Mujcic, Kronig; Lika (31. Bajrami), Imeri, Müller; Del Toro, Sessolo, Giandomenico Tanzillo.
FC Schaffhausen 2. Drittel: Saipi; Kastrati, Padula, Mujcic (64. Kaiser), Frei; Bajrami, Imeri (73. Bunjaku), Müller (73. Taipi); Giandomenico Tanzillo (73. Doriano Tanzillo), Sessolo (73. Barry), Del Toro (73. Sadiku).
FC Schaffhausen 3. Drittel: Heim; Demhasaj, Kaiser, Kronig, Samarcic; Bunjaku; Saliji, Taipi, Aydeniz, Doriano Tanzillo; Barry.
FC Zürich: Brecher (91. Vanins), Rüegg (71. Pa Modou), Omeragic (91. Sauter), Mirlind Kryeziu (91. Bangura), Kempter (91. Britto); Hekuran Kryeziu (91. Seiler), Domgjoni (91. Janjicic); Tosin (71. Winter, 117. Haile-Selassie), Marchesano (91. Reichmuth), Schönbächler (71. Koide, 91. Frei); Kolloli (71. Kramer).
Bemerkungen: Spieldauer 3x45min. Schaffhausen ohne Nikci (krank), Paulinho, Krasniqi, Mevlja, Vitija (alle verletzt), Missi Mezu, Belometti, Coulibaly und Djordjevic (alle nicht im Aufgebot). FCS mit den Testspielern Asllan Demhasaj (FCS II), Guillermo Padula (FC Paradiso), Meriton Kastrati (SC YF Juventus Zürich), Berkan Aydeniz (ex-GMG Kastamonu TR), Elias Frei (FC Luzern II), Valbon Saliji (FC Sursee), Haris Samarcic (GC II), Enit Sadiku (FC Zürich II) und Doriano Tanzillo (FC Zürich II). Zürich ohne Mahi, Sohm, Zumberi (alle verletzt), Nathan, Kharabadze und Pedersen (alle nicht im Aufgebot) – 20. Pfostenkopfball Mirlind Kryeziu. 30. Lika angeschlagen ausgeschieden. 64. Mujcic angeschlagen ausgeschieden. – 107. Tor von Barry wegen Offside aberkannt.
Verwarnungen: 36. Mujcic (Foul), 37. Sessolo (Handspiel), 120. Samarcic (Foul).

Verpatzte Hauptprobe

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Zürich
Friday, 12.06.2020 | 17:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 0:6 (0:4, 0:4)

Torschützen

17' Antonio Marchesano 0:1
20' Mirlind Kryeziu 0:2
30' Antonio Marchesano 0:3
38' Benjamin Kolloli (Handspenalty) 0:4
106' Nils Reichmuth 0:5
120' Jagne Pa Modou 0:6

Karten

36' Mirza Mujcic (Foul)
37' Hélios Sessolo (Handspiel)
120' Haris Samarcic (Foul)
'

Hauptsponsoren