Engagierter Auftritt des FCS

Dienstag, 09.06.2020 | 21:06 Uhr

Achtbar hat sich der FC Schaffhausen im zweiten Test beim FC St. Gallen 1879 präsentiert. Dennoch müssen sich die Munotstädter mit 2:4 geschlagen geben.

Der FCS hat auch in St. Gallen eine gute Visitenkarte abgegeben. In einem lebendigen Spiel versteckte sich der Challenge League-Vertreter beim Meisteranwärter überhaupt nicht und bot diesem doch immer wieder die Stirn. Zwar versenkte Victor Ruiz das Leder mit einem herrlichen Schuss von der Strafraumgrenze schon früh nach vier Minuten zur Führung, doch dies liess die Schaffhauser unbeeindruckt. Die Zeidler-Elf musste sich wiederholt etwas einfallen lassen, um in die Nähe des Tores zu kommen, wo Amir Saipi durchaus zu glänzen vermochte. So parierte er kurz vor dem Pausenpfiff einen Handselfmeter von Ermedin Demirovic. Zuvor sprang bei einem Freistoss der Ball an den Ellbogen von Karim Barry, was Schiedsrichter Luca Piccolo mit einem Penalty bestrafte. Dabei hatte Stürmer Barry zwei Minuten vorher mit dem Anschlusstreffer in Form eines Flipperballs mit zwei vorhergehenden Pfostenschüssen auf den zweiten St. Galler Treffer durch Ruiz geantwortet. Mit der 2:1-Führung für Grün-Weiss endete der Arbeitstag für 21 Akteure. Jetmir Krasniqi musste schon acht Minuten früher vom Feld, nachdem er sich bei einem Zweikampf leicht verletzte. Für ihn spielte Arijan Qollaku die Partie zu Ende.

Bislimi trifft erstmals

Die zweite Hälfte brauchte rund fünf Minuten, bis sich die beiden neuen Equipen akklimatisierten. Vor allem St. Gallens Axel Bakayoko wurde dem neuen FCS-Goalie Calvin Heim immer wieder gefährlich. Doch auch die Gäste aus Schaffhausen beeindruckten ebenfalls mit dynamischen Akzenten mit den Gebrüdern Giandomenico und Doriano Tanzillo sowie - beinahe etwas ungewohnt - Paulinho. Der Dank war der 2:2-Ausgleich, den Uran Bislimi nach 52 Minuten mit einem staubtrockenen Schuss realisierte. Es ist sein erster Treffer überhaupt in den Farben des FCS. Ebenfalls zu gefallen wusste Aussenverteidiger Elias Frei, der mitunter seine Ausbildung bei Fulham genoss. Erstmals zum Test in Gelb-Schwarz lief der 22-jährige Guillermo Padula aus Uruguay auf, der vergangenen Winter von der AC Bellinzona zum Sensations-Aufsteiger FC Paradiso aus der 1. Liga wechselte und seither aufgrund der Coronakrise keine Spielpraxis sammeln konnte. Zusammen mit Yves Kaiser hielt er die Innenverteidigerposition ab und erlebte mit, wie Bakayoko das Score innerhalb Minutenfrist vom 2:2 auf 4:2 erhöhte. Am Resultat änderte sich nichts mehr; die erste Niederlage dieser Saison in Testspielen gegen Super League-Teams war Tatsache. Dennoch hat Trainer Murat Yakin einen engagierten FCS erlebt, der durchaus einige positive Ansätze an den Tag brachte. Doch auch der FCSG scheint für den Dreikampf der Meisterkrone mit YB und Basel bereit zu sein.

Das letzte Testspiel steigt am kommenden Freitag um 17:00 Uhr gegen den FC Zürich. Diese Partie findet leider unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Alternativ gibt es einen Liveticker über Facebook (www.facebook.com/fcschaffhausen)

Telegramm

FC St. Gallen 1879 - FC Schaffhausen 4:2 (2:1)
kybunpark - 0 Zuschauer - SR: Luca Piccolo.
Tore: 5. Ruiz 1:0, 41. Ruiz 2:0, 42. Barry 2:1, 53. Bislimi 2:2, 58. Bakayoko 3:2, 59. Bakayoko 4:2.
St. Gallen 1. HZ: Zigi; Hefti, Stergiou, Fazliji, Muheim; Görtler, Quintillà, Ruiz; Demirovic, Guillemenot, Itten.
St. Gallen 2. HZ: Klinsmann; Kräuchi, Vilotic, Alves, Solimando; Staubli, Rüfli, Campos; Mladenovic, Ribeiro, Bakayoko.
Schaffhausen 1. HZ: Saipi; Kronig, Mujcic, Müller, Krasniqi (37. Qollaku); Bunjaku; Del Toro, Lika, Sessolo, Bajrami; Barry.
Schaffhausen 2. HZ: Heim; Frei, Padula, Kaiser, Qollaku; Imeri; Bislimi, Taipi; Doriano Tanzillo, Giandomenico Tanzillo; Paulinho.
Bemerkungen: St. Gallen ohne Costanzo, Ajeti, Lorenzo, Nuhu, Babic, Lüchinger, Letard (alle verletzt), Kchouk, Strübi und Abaz (alle nicht im Aufgebot). FCS ohne Nikci (krank), Vitija (angeschlagen), Mevlja (verletzt), Missi Mezu, Belometti, Coulibaly und Djordjevic (alle nicht im Aufgebot). FCS mit den Testspielern Guillermo Padula (FC Paradiso), Meriton Kastrati (SC YF Juventus Zürich/nicht eingesetzt), Berkan Aydeniz (ex-GMG Kastamonu TR/nicht eingesetzt), Elias Frei (FC Luzern II) und Doriano Tanzillo (FC Zürich II). - 37. Krasniqi angeschlagen ausgeschieden. 41. Pfostenkopfball Mujcic, 41. Zigi lenkt Nachschuss an den Pfosten. 45. Saipi hält Handspenalty von Demirovic.
Verwarnung: keine.

Engagierter Auftritt des FCS

Telegramm

FC St. Gallen 1879
FC Schaffhausen
Tuesday, 09.06.2020 | 18:00 Uhr
Kybunpark, St. Gallen

Resultat: 4:2 (2:1)

Torschützen

5' Victor Ruiz Abril 1:0
41' Victor Ruiz Abril 2:0
42' Karim Barry 2:1
53' Uran Bislimi 2:2
58' Axel Bakayoko 3:2
59' Axel Bakayoko 4:2

Hauptsponsoren