Offener Brief von Roland Klein

Montag, 23.03.2020 | 09:03 Uhr

Liebe FCS Familie,

Liebe FCS Freunde,

Liebe FCS Sponsoren,

Liebe FCS Mitglieder,


Ich hoffe, dieser offene Brief erreicht Euch alle bei guter Gesundheit.


Wir durchleben zurzeit eine schwierige Phase.

Nur schon der Beginn dieses Briefes an Euch zeigt auf wie dramatisch die jetzigen Zeiten sind.


Wir haben beim FCS schon vor dem Bundesratsentscheid vom Montag, 16. März 2020 entschieden unsere Spieler und Angestellten zuhause zu belassen um sie nicht der Gefahr der Ansteckung auszusetzen.

Dies war am 13. März 2020, als ich mit unserem Cheftrainer Murat Yakin die Situation analysierte.

Seither ist der Betrieb beim FCS stillgelegt.

Nur die dringendsten Arbeiten werden von zuhause aus erledigt. Die Spieler trainieren so gut es geht mit Trainingsplänen von unserem Konditrainer zuhause.

Der Spiel- und Trainingsbetrieb wird noch bis mindestens am 30. April 2020 bei allen Sportvereinen in der Schweiz ruhen.


Dies schmerzt, wie vielen anderen Firmen, Arbeitnehmern und Selbständigerwerbenden, den FCS sehr.

Der FCS hat keine Einnahmen mehr seit dem Heimspiel vom 22. Februar 2020 gegen den Grasshopper Club Zürich generieren können.

Glücklicherweise hat der Bund und auch der Kanton, auf die für alle Unternehmen schwierige Situation, schnellsten reagiert und hat uns am letzten Freitag mit Lösungen Möglichkeiten aufgezeigt um die unmittelbare wirtschaftliche Situation zu überbrücken.

Dies hilft unmittelbar.

Das Problem der Verluste ist damit aber noch nicht behoben. Die Zeit die uns durch die Unterstützung des Staates gegeben wird muss dazu genutzt werden um die wirtschaftlichen Problem die wir alle haben anzugehen.

Diese können wir nur gemeinsam lösen.


Noch viel wichtiger als der wirtschaftliche Aspekt ist die Gesundheit von uns allen!


Wir sind an einem Punkt angelangt, welcher keine Kompromisse mehr zulässt.

Ziehen nicht alle am gleichen Strick in die gleiche Richtung werden wir den Schneeball, der zu einer Lawine gewachsen ist nicht bremsen können.

Die Entwicklung in China, Spanien und in Italien sollte uns aufgezeigt haben, welche Auswirkungen dieser Virus auf alle haben kann.


Meine Frau und ich haben Familie und Freunde in Bergamo, Italien.

Die Nachrichten die uns fast täglich von da erreichen sind schockierend.


Darum bitte ich Euch mit allem Nachdruck:

BLEIBT ZUHAUSE !

Folgt den Vorgaben des Bundes.


Wir wollen hier in der Schweiz nicht bald die Zustände von China, Spanien oder Italien vorfinden.

Denn dann ist es zu spät.

Wir müssen nun agieren und nicht nur reagieren.


Wir teilen mit dem Fussball dieselbe Leidenschaft und Freude.

Auch im Fussball gilt, nur gemeinsam können wir Erfolg haben, gemeinsam teilen wir die Niederlagen und gemeinsam versuchen wir uns zu verbessern.

Einzelgänge sind nur von kurzer Dauer und enden in der Isolation.


Die selbe Situation finden wir nun durch den Corona Virus in unserem täglichen Leben vor.

Wir sind zum ersten Mal in unserem Leben mit etwas konfrontiert das wir nur gemeinsam bezwingen können.

Die Einstellung, ich bin genug stark und resistent um dem Virus zu trotzen ist egoistisch, dient nur der eigenen kurzfristigen Unterhaltung und gefährdet die Schwächeren in unserer Gesellschaft.

Auch Ihr jetzigen Jungen und Starken werdet einmal alt und gebrechlich sein.

Dann seid Ihr auf die Hilfe der Jungen angewiesen und hofft, dass Ihr diese dann auch bekommt.


Ist es Eure Mutter, Vater, Grossmutter oder Grossvater, Eure Schwester oder Bruder, Ehefrau, Ehemann, Euer Kind, Euer/e beste/r Freund/in die krank oder reduziert ist - zögert Ihr keinen Moment um ihnen zu helfen.

Nun ist der Zeitpunkt gekommen dies auch für diejenigen zu tun die Ihr nicht kennt.

Auch sie haben Kinder, Enkelkinder, Schwestern, Brüder und beste Freunde die hoffen, dass ihre Liebsten das Virus nicht irgendwie auflesen.


Lasst uns gemeinsam diesen Sieg gegen den Virus anstreben,

um nach hoffentlich baldigem Erfolg die grösste Party aller Zeiten gemeinsam feiern zu können.


In diesem Sinne wünsche ich Euch allen


Bleibt gesund und helft einander gesund zu bleiben!


Euer

Roland Klein

Präsident


#deingelbschwarz #stayathome


Offener Brief von Roland Klein

Hauptsponsoren