Alle Infos zum Gastspiel beim FC Lausanne-Sport

Freitag, 08.11.2019 | 17:11 Uhr

Eine Runde vor der letzten Meisterschaftspause steht für den FCS noch ein Supplement auf dem Programm. Denn die Munotstädter gastieren am Sonntag beim Leader FC Lausanne-Sport.

Die glorreichen Zeiten, als die damaligen «Könige der Nächte» den Schweizer Fussball prägten, sind längst passé. Diesen Übernamen erhielt der siebenfache Schweizer Meister FC Lausanne-Sport,  da dessen Partien regelmässig in den Abendstunden ausgetragen wurden. Das führte am 16. September 1961 sogar zu einem Zwist, weil der FCS in seiner ersten NLA-Saison auch so ein Flutlichtspiel zugesprochen erhielt und sich dadurch benachteiligt fühlte. Bislang spielten die Schaffhauser erst zweimal unter Flutlicht. Alles lamentieren half nichts, denn die Nordostschweizer gingen sang- und klanglos unter und wurden mit 0:6 eingedeckt. Immerhin holten die Schaffhauser zum Rückrundenauftakt auf der Breite den ersten Sieg beim 3:0 gegen Lausanne-Sport. Bis der FCS auch auf der ehrwürdigen Pontaise jubeln durfte, sollte es jedoch 59 Jahre seit der ersten Direktbegegnung dauern. Mit einem Doppelschlag von David Mariani und Igor Tadic sicherte sich der FC Schaffhausen am 04. Oktober 2014 dank diesem 2:1-Erfolg den ersten Auswärtssieg. Ein halbes Jahr später sorgten die Munotstädter gleich nochmals für Furore und kanterten den FC Lausanne-Sport gleich mit 4:0 nieder. Seither ist der FCS immer wieder für den einen oder anderen Punkt auf der Pontaise gut.

Zum zweitletzten Mal auf der Pontaise

Das alte Olympiastadion wird ohnehin im kommenden Jahr Geschichte sein. Mit knapp einem Jahr Verzögerung wird das neue Schmuckstück «Stade de la Tuilière» aller Voraussicht im Juni 2020 in Betrieb gehen. Überhaupt scheint der neue Clubbesitzer Jim Ratcliffe den Verein auf eine nachhaltige Basis kontinuierlich aufzubauen, nachdem der Barrageplatz in der Übergangssaison 2018/19 nur knapp verfehlt worden ist. Mit dem neuen Stadion und der optimalen Feinjustierung im gesamten Verein sollte die Zeit reif für einen Aufstieg sein. Vorzugsweise schon in dieser Spielzeit.

Yakin vorbelastet, Del Toro gesperrt

Der FC Schaffhausen hat seit der letzten Meisterschaftspause kein einziges Spiel verloren. Sieg in Chiasso und drei Unentschieden gegen GC, Kriens und Winterthur stimmen Zuversicht, auch beim Ligakrösus etwas Zählbares herauszuholen. Zugleich tauchte Lausanne-Sport in der letzten Runde beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Chiasso 1905 und verlor völlig überraschend mit 2:3. «Das zeigt, dass auch Lausanne Schwächen hat», bestätigt FCS-Coach Murat Yakin, der zudem in einer speziellen Situation steckt, die er eigentlich nur als Spieler gekannt hat. Weil er gegen Kriens, GC und Winterthur jeweils verwarnt worden ist, droht ihm bei einer vierten Gelben Karte sogar eine Spielsperre. «Diese neue Regelung seitens der Liga, dass Schiedsrichter auch Mitglieder aus dem Trainerstaff verwarnen können, hat auf unsere Strategie keinen Einfluss. Und sollten wir in Lausanne gewinnen, würde ich eine vierte Gelbe Karte sogar in Kauf nehmen», schmunzelt Yakin. Ein FCS-Schützling wird wegen einer Gelbsperre auf der Pontaise nicht mittun können: Der aktuell bärenstark aufspielende Danilo Del Toro muss seinen ersten Strafsonntag absitzen und kommt erst gegen Vaduz wieder zum Zug. Nichts desto trotz wird der FCS erneut versuchen frisch und frech aufzutreten, um im Erfolgsfall die Distanz zum Tabellenende weiter zu vergrössern. Immerhin haben die Gelb-Schwarzen nach der letzten Runde Aufsteiger FC Stade Lausanne-Ouchy überholt und können bei einem Sieg sogar den sechsten oder siebten Tabellenrang anpeilen.
#hoppschaffhuuse #deingelbschwarz


Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Lausanne-Sport - FC Schaffhausen
Spieldatum: Sonntag, 10.11.2019
Türöffnung Stadion: 14:00 Uhr
Anpfiff: 15:00 Uhr
Schiedsrichter: Luca Piccolo / Sladan Josipovic / Steven Forster / Yves Dégallier


Daten & Fakten zum Spiel

Alle wichtigen Zahlen und Statistiken zur nächsten Begegnung finden Sie hier:
https://www.sfl.ch/challengeleague/matchcenter/match/201920/ls-fcs-13714/action/preview/

 

Bilanz FC Schaffhausen – FC Lausanne-Sport(s)

33 Pflichtspiele (33 Meisterschaft / 0 Schweizer Cup)
6 Siege FCS
17 Siege Lausanne-Sport
10 Unentschieden
Torverhältnis: 28:53

- 1. Begegnung: 06.11.1955 (1. NLA-Saison des FCS)
FC Lausanne-Sports – FC Schaffhausen 1:0
- Spezielles Ereignis: Das Spiel am Sa, 16.09.1961 sorgte für hitzige Diskussionen, da LS das Spiel um 20:30 Uhr ansetzte. Die Schaffhauser fühlten sich benachteiligt, da sie (zum dritten Mal überhaupt und erstmals in der NLA) ein Flutlichtspiel bestreiten mussten. Das Resultat sprach Bände, LS gewann diskussionslos mit 6:0.
- 1 .Sieg: 25.02.1962
FC Schaffhausen – FC Lausanne-Sports 3:0 (Rückrundenauftakt auf der Breite)
- 1. Auswärtssieg: 04.10.2014 + 2. Auswärtssieg: 21.03.2015
FC Lausanne-Sport – FC Schaffhausen 1:2 / FC Lausanne-Sport – FC Schaffhausen 0:4
Seit diesen beiden historischen Auswärtssiegen hat der FCS auf der Pontaise zusätzlich noch einen weiteren Sieg geholt, 1x Unentschieden gespielt und 2x verloren.


Abwesenheitsliste FC Schaffhausen

Danilo Del Toro: Ist aufgrund seiner vierten Gelben Karte für die Partie gegen LS gesperrt.

Silvan Gönitzer: Kämpfte letzte und diese Woche mit einer Magendarmgrippe, konnte jedoch bereits erste Lauftrainings absolvieren. Infolge dessen, dass er noch nicht ganz genesen ist, wird er gegen Lausanne noch geschont.

Gaëtan Missi Mezu: Fiel bei einem Tackling zu Boden und überdehnte sich beim Versuch, sich abzustützen, das Ellbogengelenk. Seither hat Missi Mezu ein Extensionsdefizit, sprich, kann den Ellbogen nicht vollumfänglich strecken. Wird sich einem MRI unterziehen müssen. Sollte allerdings dennoch gegen Lausanne zur Verfügung stehen.

Sadik Vitija: Erlitt eine Zerrung im Quadriceps des Oberschenkels. Ist bereits wieder im Aufbautraining und dürfte im optimalen Fall gegen den FC Vaduz wieder zur Verfügung stehen.

Godberg Cooper: Nach einem Zusammenprall im Training schwoll das Knie an. Doch die Schwellung ist bereits wieder zurückgegangen. Cooper könnte im optimalen Fall gegen Lausanne bereits wieder eingesetzt werden.

Bujar Lika: Erlitt im Spiel gegen Winterthur zwei schwere Hämatome in der Kniekehle und im vorderen Bereich unterhalb des Knies. Ist seit Mittwoch wieder im Mannschaftstraining und sollte gegen Lausanne einsatzfähig sein.

Jetmir Krasniqi: Befindet sich nach der letztwöchigen Operation an der Achillessehne im Rehabilitationsaufbau. 

Uran Bislimi: Aussenbänder, Syndesmosebänder. Hat mittlerweile eine Fussschienenbelastungstherapie begonnen und macht bereits grosse Fortschritte.

Imran Bunjaku: Er befindet sich im stetigen Aufbautraining.

Adrian Nikci: Befindet sich im Einzel-Aufbautraining nach konservativer Behandlung seiner Kreuzbänder.


Wettervorhersage

Der Sonntag beginnt frostig und kühl bei 2 Grad Celsius. Der ganze Tag, so auch zum Zeitpunkt des Spiels, bleibt es bewölkt bei maximalen Temperaturen von 8 Grad. Dafür ist die Regenwahrscheinlich relativ klein, aber dennoch nicht auszuschliessen.

https://www.wetteronline.ch/wetter/lausanne

Alle Infos zum Gastspiel beim FC Lausanne-Sport

Hauptsponsoren