Kein Sieger zwischen FCS und FC Zürich

Mittwoch, 04.09.2019 | 14:09 Uhr

Im ersten von drei Freundschaftsspielen trennen sich der FC Schaffhausen und der FC Zürich 1:1 Unentschieden.

Der FC Schaffhausen hat diese Woche ein Mammutprogramm mit drei Freundschaftsspielen zu absolvieren. Nebst dem Heimspiel gegen den FC Zürich, ist der FCS morgen Donnerstag beim Bundesligisten FC Augsburg zu Gast, ehe die Testspielwoche mit der Partie gegen den kosovarischen Vertreter S.C. Gjilani am Sonntag abgeschlossen wird.

Bei sommerlichen Temperaturen stiegen die beiden Kontrahenten pünktlich zum mittäglichen Glockenschlag in die Hosen. Nicht nur, weil der FC Zürich gleich auf 21 Akteure verzichten musste, verlief die Partie nicht nur ausgeglichen, sondern eher gar zu Gunsten des Heimteams. So war es wenig überraschend, dass Gaëtan Missi Mezu nach 21 Minuten die Gelb-Schwarzen in Führung schoss. In der vorherigen Aktion rettete Keeper Luka Djordjevic mit einer mirakulösen Fussparade einen Schuss des stärksten FCZ-Spielers Blaz Kramer, der immer wieder gefährlich vor den FCS-Kasten vorstiess. Der Slowene war es auch, der einen Kopfball an die Latte setzte. Erst kurz nach dem Seitenwechsel durften die Zürcher jubeln, als Kramer den Ausgleich markierte. Dennoch blieben die Munotstädter spielbestimmend und hätten die Partie auch zu ihren Gunsten entscheiden können. Godberg Coopers Kopfball strich haarscharf am linken Pfosten vorbei, auch Luca Tranquillis Abschluss fand nur knapp das Tor nicht.

Während FCZ-Trainer Ludovic Magnin in der 80. Minute seinen Goalie Novem Baumann zur Überraschung aller als rechter Offensivflügel einsetzte, testeten die Schaffhauser mit Yannick Thermann, der zuletzt in der 3. Bundesliga beim SG Sonnenhof-Grossaspach spielte, auf der Aussenverteidigerposition. Ebenso kam der aus Aarau stammende Innenverteidiger Anis Ramcilovic (u.a Le Mont, Chiasso, Rapperswil-Jona) im zweiten Durchgang zu einem Testeinsatz. Über die gesamte Spielzeit wurde auch Asllan Demhasaj eingesetzt, der aktuell in der zweiten Mannschaft des FCS im Kader steht.

Bereits morgen Donnerstag reist der FCS-Tross nach Augsburg und wird vom Bundesligisten für ein Freundschaftsspiel empfangen. Die Partie findet auf dem Trainingsgelände statt, allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Die Partie beginnt um 15:30 Uhr. Und am kommenden Sonntag gastiert der kosovarische Vertreter S.C. Gjilani im LIPO Park. Anpfiff ist um 16:00 Uhr.

Telegramm

FC Schaffhausen – FC Zürich 1:1 (1:0)
LIPO Park – 120 Zuschauer – SR: Luca Piccolo
Tore: 22. Missi Meuz 1:0, 51. Kramer 1:1.
Schaffhausen (1.HZ): Djordjevic; Qollaku, Demhasaj, Gönitzer, Thermann; Missi Mezu, Bajrami, Rether, Vitija; Barry, Cooper.
Schaffhausen (2. HZ): Djordjevic; Dindamba, Gönitzer (60. Mevlja), Ramcilovic, Demhasaj; Vitija (60. Del Toro), Bajrami (60. Tranquilli), Rether (60. Coulibaly), Casciato; Barry (60. Sessolo), Cooper (60. Zé Turbo).
Zürich (1. HZ): Hadzikic; Seiler, Catari, Fuchs, Sadiku; Zumberi, Aliu; Schönbächler, Marchesano, Kolloli; Kramer.
Zürich (2. HZ): Hadzikic; Catari (80. Baumann), Hoti, Fuchs, Kissling; Rexhepi, Seiler (60. Arghadewall), Di Gusto, Zumberi; Kasai, Kramer.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Nikci (verletzt), Bunjaku, Paulinho (beide geschont), Saipi, Müller und Bislimi (alle nicht im Aufgebot). Zürich ohne Cardoso, Omeragic, Winter, Rüegg, Brecher, Mahi, H. Kryeziu (alle verletzt), Vanins, Kharabadze, Popovic, Ceesay, Janjicic, Domgjoni, Pa Modou, Bangura, M. Kryeziu, Sauter, Sohm, Britto (alle mit Naionalmannschaftsaufgebote) und Aiyegun (nicht im Aufgebot) – 26. Lattenkopfball Kramer.
Verwarnungen: keine

Kein Sieger zwischen FCS und FC Zürich

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Zürich
Wednesday, 04.09.2019 | 12:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 1:1 (1:0)

Zuschauer: 120

Torschützen

22' Gaëtan Missi Mezu 1:0
51' Blaz Kramer 1:1

Hauptsponsoren