Alle Infos zum nächsten Heimspiel

Freitag, 30.08.2019 | 10:08 Uhr

Gegen Chiasso Stärke beweisen

Innerhalb einer Woche absolviert der FC Schaffhausen zwei Heimspiele. Nach der 0:1-Niederlage gegen Aufsteiger SLO wollen die Munotstädter gegen Chiasso endlich wieder einen Sieg anstreben.

Die Challenge League ist wieder zusammengerückt. Zwischen dem Zweiten FC Wil 1900 und Schlusslicht FC Chiasso 1905 liegen gerade mal 6 Pünktchen, während der auf dem fünften Platz liegende SC Kriens nur zwei Längen voraus ist. Mittendrin findet man auch den FCS, der den siebten Rang ziert. Und weil die Schaffhauser gegen Stade Lausanne Ouchy letzten Samstag Federn lassen mussten, übernahmen die «Rosso-Blu» die Rote Laterne. Für den FCS bekanntlich eine delikate Angelegenheit. In dieser Gegend haben sich die Tessiner in den letzten Jahren des Öfteren befunden. Besonders spitz wurde es am Ende der letzten Spielzeit, als Chiasso in der Schlussrunde den Ligaerhalt dank zwei Toren in der Schlussviertelstunde gegen Wil realisierte und sich auf Kosten von Rapperswil-Jona über den Abstiegsstrich hievte. Die Rot-Blauen halten sich zäh in der Liga. Doch auch sie gelten heuer als Dauerpatient, der mit einem Minibudget auskommen muss. Zudem ist der grösste Konkurrent etwa nicht in der Challenge League angesiedelt, sondern eine Stufe tiefer, in der Promotion League. Die AC Bellinzona, wo übrigens auch Mirko Facchinetti mitwirkt,  hat nämlich für diese Saison aufgerüstet und mit dem ehemaligen FCS-Erfolgstrainer Maurizio Jacobacci einen Coach verpflichtet, der weiss, wie man aufsteigt, was auch die Zielgebung sei. So befürchten die Chiassesi, dass es in der Challenge League keine zwei Tessiner Vereine mehr verträgt und sie künftig das Nachsehen haben könnten, wenn es darum geht, Spieler zu erwerben und Gelder zu generieren. Und da hätten die «Granata» wohl die besseren Karten als die Südtessiner, wird gemunkelt.

Doch zuerst gilt es diese Saison so erfolgreich als möglich zu absolvieren und das gelingt dem FC Chiasso 1905 nach den beiden Auftaktpleiten gegen Wil und Kriens mehr schlecht als recht. Zwar wurde der FC Aarau nach einem 0:2-Rückstand noch mit 4:2 bezwungen, um dann in der ersten Cuprunde beim Erstligisten FC Bulle auszuscheiden. Immerhin konnten die «Rosso-Blu» letzten Sonntag gegen Vaduz ein 2:2-Remis - wieder nach Rückstand - einheimsen. Nach seinem dreijährigen Auslandabenteuer in Rumänien, Italien und Malta, kehrt mit Stefano Maccoppi ein Trainer in die Challenge League zurück, der sich in dieser Liga nach drei Abstiegen mit Locarno (2014), Yverdon-Sports (2011) und La Chaux-de-Fonds (2009) endlich behaupten will.

Die 81. Auflage dieser geschichtsträchtigen Nord-Süd-Affiche ist auch ein Duell zweier junger Teams. Während bei Chiasso mit Bruno Martignoni (u.a. ex-Aarau) der älteste Akteur gerade mal 26 Jahre alt ist, verpflichtete der FCS mit Drilon Kastrati (17) und Mergim Brahimi (19) diese Woche zwei blutjunge Offensivspieler. Diese werden erstmals hautnah miterleben, dass Begegnungen gegen Chiasso stets hoch emotional, geprägt mit Rudelbildungen und viel Kampf geschmückt sind - unter anderem auch mit dem ehemaligen Schaffhauser Valentino Pugliese, der nun die Farben des Gegners trägt. Darum ist der 12. Mann in Form von möglichst vielen FCS-Fans umso wichtiger. Denn je mehr Rückendeckung die Mannschaft erhält, desto selbstsicherer kann sie den wilden Tessinern entgegentreten und die letzte Partie vor der Nationalmannschaftspause entsprechend erfolgreich gestalten. Darum lasst uns gemeinsam im Stadion den Dreier sichern und Stärke beweisen. 

#deingelbschwarz

 


Spielinfos, Spieltag & Anspielzeit

Begegnung: FC Schaffhausen - FC Chiasso

Spieldatum: Samstag, 31. August 2019

Türöffnung Stadion: 18:00 Uhr

Anpfiff: 19:00 Uhr

 

Daten & Fakten zum Spiel

Alle wichtigen Zahlen und Statistiken zur nächsten Begegnung finden Sie hier:

https://www.sfl.ch/challengeleague/matchcenter/match/201920/fcs-chi-13668/action/preview/ 


Wettervorhersage

Am Samstag erwartet uns ein letzter warmer und wolkenloser Sommertag bei 29°.

https://www.wetteronline.ch/wetter/schaffhausen


Mit Bus und Bahn zum LIPO Park Schaffhausen

Der LIPO Park ist bequem mit dem Auto, Zug oder Bus erreichbar. Der Bahnhof Herblingen (DB) befindet sich unmittelbar vor dem Stadion. Die Bushaltestellte Herblingermarkt ist nur wenige Gehminuten vom Stadion entfernt. Rund um das Stadion befinden sich ebenfalls gebührenpflichtige Parkplätze.

Hier gehts zu den Onlinefahrplänen:

https://www.sbb.ch/

http://www.vbsh.ch/de/

Alle Infos zum nächsten Heimspiel

Hauptsponsoren