FCS weiter auf der Suche nach dem Erfolgsrezept

Mittwoch, 03.04.2019 | 16:04 Uhr

Im 112. Derby zwischen dem FC Schaffhausen und dem FC Winterthur, schaffen es die Gäste zum ersten Mal im LIPO Park zu gewinnen. Damit gelingt es dem FC Winterthur ausserdem erstmals seit 11 Spielen wieder gegen den FCS zu gewinnen. Dem FCS hingegen gelingt  auch im fünften Spiel unter Jürgen Seeberger kein Sieg. 


Von Beginn an beherrschen die Gäste aus der Eulachstadt das Spielgeschehen, Samuel Delli Carri musste bereits nach 2 Spielminuten in höchster Not vor dem heraneilenden Luka Sliskovic klären, um einen frühen Rückstand verhindern zu können. Der FCS kam zwar selbst auch immer wieder zu Abschlüssen allerdings nur aus der Distanz. Diese stellten für Raphael Spiegel im Tor des FC Winterthur meist keine Gefahr dar und wurden sicher pariert. Den ersten Treffer der Partie gab es schon nach rund 15 Minuten, jedoch stand Sead Hajrovic bei seinem Kopfball im Offside und so wurde der vermeintliche Führungstreffer für die Gäste nicht anerkannt. Nach 20 Minuten hatte dann der FCS seine beste Torchance im im ersten Spielabschnitt. Tunahan Cicek zog von der Strafraumgrenze aus halbrechter Position einfach mal ab, sein Schuss ging nur knapp über die Torlatte. Die Gäste aus Winterthur kontrollierten bis zu diesem Zeitpunkt die Partie, aber hatten noch keine klaren Torchancen. Dies sollte sich in der 29 Spielminute allerdings ändern, als der Unparteiische David Schärli, nach einem Zweikampf zwischen Andre Goncalves und Roberto Alves auf den Elfmeterpunkt zeigte. Den fälligen Penalty verwandelte Luka Sliskovic souverän und bescherte den Gästen die 0:1 Führung. Nur wenige Minuten später hätte Taulant Seferi beinahe auf 0:2 erhöhen können, doch Rafael Zbinden konnte den Ball mit einem tollen Reflex noch über die Latte lenken. So endete der erste Durchgang mit 0:1 für die Gäste aus Winterthur.


Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts reagierte Jürgen Seeberger sofort und stellte mit einem Doppelwechsel auf ein 4-1-4-1 System um. Dem FCS gelang es dadurch etwas besser in die Partie zukommen. Nach einem langen Ball vom eingewechselten Mevlja hatte Cicek die erste Möglichkeit für den FCS im zweiten Durchgang. Spiegel war allerdings auf seinem Posten und wehrte zur Ecke ab. Nach gut einer Stunde war es wieder Cicek der nach Zuspiel von Tranquilli erneut in Spiegel seinen Meister fand. Der FC Winterthur kam erst nach 76 gespielten Minuten wieder vor den Kasten von Zbinden, als Seferi mit seinem Schuss, das Tor jedoch verfehlte. Nur wenige Minuten später machte Roberto Alves es dann besser. Nach einem guten Pass von Sliskovic und dem zu zögerlichen herauskommen von Zbinden. Umkurvte Alves den FCS Schlussmann und hatte keine Probleme mehr den Ball zum 0:2 ins verwaiste FCS- Goal einzuschieben. Doch der FCS reagierte prompt nach einer tollen Flanke von Demhasaj köpfte Cicek den Ball zum 1:2 in die Maschen. Es kam noch einmal Hoffnung auf Seiten des FCS auf. So warf man schliesslich alles nach vorne um vielleicht doch noch den Ausgleich erzielen zukönnen. Dies gelang allerdings nicht, denn die Gäste aus der Eulachstadt machten es clever und konterten den FCS aus. Auf Zuspiel vom eingewechselten Saliji, markierte Taulant Seferi mit seinem Treffer den 1:3  Endstand und liess so auch die letzte Hoffnung für den FCS auf einen Punktgewinn im Keim ersticken.


Der FCS wartet so weiter auf den ersten Sieg im Jahr 2019, am kommenden Samstag geht es zum Abstiegsduell nach Chiasso. Dort muss unbedingt gepunktet werden, ansonsten wird es für den FCS langsam eng. Jedoch kann man sich in den nächsten beiden Spielen gegen Chiasso und den FCRJ, mit Siegen gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Ligaverbleib etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Dazu muss allerdings erneut eine Leistungssteigerung her, um nicht endgültig in den Tabellenkeller zu rutschen. Ganz nach dem Motto "Alles für Gelbschwarz".


Bericht: Moritz Meister 





FCS weiter auf der Suche nach dem Erfolgsrezept

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Winterthur
Tuesday, 02.04.2019 | 20:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 1:3 (0:1)

Zuschauer: 1974

Torschützen

29' Luka Sliskovic 0:1
82' Roberto Alves 0:2
84' Tunahan Cicek 1:2
90+1' Taulant Seferi 1:3

Karten

40' Luca Tranquilli
40' Luka Sliskovic
70' Sead Hajrovic
79' Luca Radice
87' Imran Bunjaku
87' Karim Gazzetta
90+2' Asllan Demhasaj

Hauptsponsoren