Jürgen Seeberger kehrt zum FC Schaffhausen zurück!

Mittwoch, 27.02.2019 | 11:02 Uhr

Der Start in die Rückrunde ist dem FC Schaffhausen missglückt. Nur ein Punkt aus vier Spielen – die Bilanz ernüchternd. Nach einer erneuten Analyse hat sich die Vereinsleitung entschieden Trainer Boris Smiljanić per sofort zu ersetzen. Seine Nachfolge übernimmt Jürgen Seeberger, der bereits von 2000 bis 2007 den FCS  trainiert hat. Jürgen Seeberger führte damals den FC Schaffhausen in die Super League. Mit dem Abgang von Boris Smiljanić gibt es auch einen Wechsel beim Assistenztrainer. Danijel Borilovic wird ebenfalls per sofort freigestellt. Mit Refik Mustafoski übernimmt eine bereits bestens integrierte Person den Posten als Assistenztrainer. Noch keine neuen Informationen können wir betreffend der Nachfolgelösung bekanntgeben. Im Moment liegt der Fokus vor allem auf der sportlichen Ebene, die Vereinsleitung arbeitet weiterhin mit Hochdruck an der angestrebten Nachfolgeregelung. 

Nach vier Spielrunden in der Rückrunde liegt der FC Schaffhausen auf dem 6. Tabellenplatz, nur gerade 6 Punkte trennen die Gelb-Schwarzen vom Abstiegsplatz. Die anhaltende Negativserie, drei Niederlagen und ein Unentschieden, konnte nicht gestoppt werden. Nach einer erneuten Analyse der letzten Spiele hat sich die Vereinsleitung nun zum handeln entschieden und stellt Boris Smiljanić per sofort frei.

 

Mit Jürgen Seeberger kehrt der langjährige FCS-Erfolgstrainer zum FC Schaffhausen zurück. Unter anderem schaffte Seeberger mit dem FC Schaffhausen den Aufstieg in die Super League und zwei Mal auch den Klassenerhalt. Jürgen Seeberger war zuletzt als Trainer bei den Stuttgarter Kickers aktiv und freut sich auf die Aufgabe beim FC Schaffhausen.

Der 54-jährige Konstanzer Jürgen Seeberger war von 2000 bis 2007 bereits Trainer beim FC Schaffhausen. Unter anderem trainierte Seeberger auch Alemannia Aachen, SV Darmstadt 98, oder den Ligakonkurrenten FC Winterthur. Die Vereinsleitung des FC Schaffhausen ist überzeugt, mit Jürgen Seeberger einen hungrigen und erfahrenen Trainer verpflichtet zu haben, vor allem liegt ihm der Gelb-Schwarz-Club sehr am Herzen.

Beim Trainer- und Betreuerstab kommt es ebenfalls zu einer Rotation. Der bisherige Assistenztrainer Danijel Borilovic wird ebenfalls per sofort freigestellt. Mit Refik Mustafoski, seit Jahren Leiter Spielbetrieb beim Verein FC Schaffhausen und der FC Schaffhausen AG, übernimmt eine bereits bestens integrierte Person den Posten als 1.Assistenztrainer. Antonio Dos Santos als 2. Assistenztrainer, Pedro Barata als Torhütertrainer der 1. Mannschaft, sowie Simon Lang als Physiotherapeut ergänzen den Trainer- und Betreuerstab.

Im Moment liegt der Fokus auf der sportlichen Ebene. Hier gilt es in den kommenden Spielen eine Wende herbeizuführen, d.h. wieder auf die Erfolgsstrasse zurückzukehren. Aktuell gibt es keine neuen Erkenntnisse und Informationen betreffend der Nachfolgelösung beim FC Schaffhausen. Die Vereinsleitung, d.h. Fabio Fontana und Marco Truckenbrod-Fontana, arbeiten mit Hochdruck an den bekannten möglichen Szenarien. Zu den diversen kursierenden falschen Gerüchten nehmen wir keine Stellung. Solche Unwahrheiten sind aber für den sportlichen Erfolg nicht förderlich und bringen den Verein nicht weiter. Sobald eine Lösung präsentiert werden kann wird umfassend kommuniziert. Bis dahin wird der Verein keine Anfragen mehr zur Nachfolgelösung beantworten.

Bereits heute, Mittwoch, 27. Februar 2019, wird Jürgen Seeberger das Training leiten. Boris Smiljanić konnte sich am Vormittag von der Mannschaft verabschieden.

Der FC Schaffhausen bedankt sich bei Boris Smiljanić und Danijel Borilovic für die geleistete Arbeit und wünscht ihnen für ihre berufliche Zukunft alles Gute.

Medienanfragen sind an Christian Stamm, Mediensprecher  ad interim,  zu richten. Tel. 079 313 11 05.

Jürgen Seeberger kehrt zum FC Schaffhausen zurück!

Hauptsponsoren