Cup-Krimi ohne Happy End

Sonntag, 16.09.2018 | 11:09 Uhr

Das erste Cupspiel in der Geschichte des LIPO Parks Schaffhausen ist nun Geschichte. Die 5986 Zuschauer erlebten ein unglaublich spannendes Spiel, welches die Gäste aus der Bundeshauptstadt Bern am Ende für sich entscheiden konnten. 

Doch der FCS machte es dem grossen Favoriten nicht leicht, sondern spielte von Beginn an mit viel Mut nach vorne. So kam der FCS gleich in den ersten 15.Minuten der Partie zu drei vielversprechenden Chancen. Zunächst vergaben Barry und Castroman mit Schüssen aus der Distanz und dann verzog Del Toro, nach dem Barry sich auf dem linken Flügel mit einer guten einzel Aktion gegen die Abwehr der Young Boys durchsetzen konnte. Die Gäste taten sich in der Anfangsphase sehr schwer, es kam zu vielen Fouls und YB konnte so kaum Chancen kreieren. So kam der Favorit erst nach 30.Minuten zu seiner ersten grossen Chance, nach gutem Kombinationsspiel hatten die Young Boys gleich drei gute Abschlussmöglichkeiten, welche aber von Andre Goncalves sehr gut verteidigt wurden. Der FCS lies sich davon nicht beirren und spielte weiter nach vorne. Zunächst scheiterte Castroman und dann wenige Augenblicke später Del Toro an Marco Wölfli im Tor der Young Boys. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde es dann erneut gefährlich im Strafraum des FCS, nach einem Kopfball prallte der Ball an die Latte des Schaffhauser Tores und Grasseler kratzte den Ball gerade noch so von der Torlinie. So blieb es beim 0:0 zur Pause. 

In der zweiten Hälfte dauerte es gut 20.Minuten bis zur ersten guten Gelegenheit, erneut war es Castroman der frei vor Marco Wölfli auftauchte und erneut konnte er den YB Goalie nicht überwinden. Wenige Augenblicke später verhinderte dann der Pfosten die Schaffhauser Führung, nach einem Kopfball von Mendy prallte der Ball ans Aluminium. Quasi im Gegenzug spielten die Berner es dann besser zu Ende als der FCS zuvor und so traf Miralem Sulejmani nach 69. Minuten zum 0:1. Dies lies der FCS allerdings nicht lange auf sich sitzen und kam mit dem nächsten Angriff über Danilo Del Toro postwendend zum 1:1 Ausgleich. Nun kam richtig Schwung in die Partie der eingewechselte Jean- Pierre Ngame, scheiterte 10. Minuten vor Schluss auch mit seinem Kopfball nur an der Latte des FCS Tores. Allerdings machte es Nicolas Ngamaleu kurz vor dem Ende besser und brachte den Schweizer Meister erneut in Führung. Allerdings war die Partie damit noch nicht entschieden, kurz vor Ende der Nachspielzeit erhält der FCS noch eine letzte Ecke. Die Ecke kommt rein und irgendwie landet der Ball vor den Füssen von Adrian Nikci, welcher den Ball zum 2:2 über die Linie drückt. 

Es geht also in die Verlängerung, für YB schon zum zweiten mal in dieser Cup Saison. Erneut ist es dann Adrian Nikci welcher die erste gute Torchance der Verlängerung hat, doch auch er kann den stark aufgelegten Marco Wölfli nicht erneut überwinden. YB kommt erst in der 120 Minute zu seiner besten Chance in der Verlängerung, jedoch reagiert Grasseler zweimal glänzend und klärt zur Ecke. Die letzte Ecke des Spiels, bringt dann auch die Entscheidung Mohamed Ali Camara setzt sich gegen die Schaffhauser Abwehr durch und köpft zum 2:3 ein. Die Entscheidung. Nachdem erneuten wieder Anpfiff beendet der Schiedsrichter die Partie sofort. 

Somit ziehen die BSC Young Boys erneut glücklich in die nächste Cup Runde ein und der FCS kann nun in der Liga auf die tolle Leistung gegen den Champions League Teilnehmer aus Bern aufbauen.

Cup-Krimi ohne Happy End

Telegramm

FC Schaffhausen
BSC Young Boys
Saturday, 15.09.2018 | 19:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 2:3 n.V. (0:0)

Zuschauer: 5986

Torschützen

69' Miralem Sulejmani 0:1
70' Danilo Del Toro 1:1
87' Nicolas Mumie Ngamaleu 1:2
90+7 ' Adrian Nikci 2:2
120' Mohamed Ali Camara 2:3

Karten

6' Luca Tranquilli
19' Paulinho Menezes
45 ' Valentino Pugliese
46' Steve von Bergen
90+5' Jackson Mendy
90+7 ' Nejc Mevlja
90+7' Sekou Sanogo
103' Franck Grasseler
116' Miguel Castroman

Hauptsponsoren