Die Baisse hält weiter an

Sonntag, 25.02.2018 | 13:02 Uhr

Der FC Schaffhausen kommt nicht vom Fleck. Trotz unermüdlichem Kampf unterliegen die Munotstädter im Derby gegen den FC Wil 1900 mit 1:2.

Ist man in einer Negativspirale angelangt, bedarf es einem Kraftakt sondergleichen, um daraus wieder zu entwischen. Nach den drei Auftaktniederlagen gegen Aarau, Servette und Rapperswil-Jona sollte die Kehrtwende im 71. Regionalderby gegen den FC Wil 1900 eingeläutet werden. Allerdings sah sich Trainer Boris Smiljanic gezwungen, das Spielsystem dem vorhandenen Kader anzupassen. Weil Yassin Mikari weiterhin noch nicht einsatzfähig war - musste auch André Gonçalves auf der Bank Platz nehmen, weil er angeschlagen war. So beorderte der Coach Imran Bunjaku ins Zentrum der Dreier-Abwehrkette, während Asllan Demhasaj und Nejc Mevlja diese vervollständigten. Doch der erste Dämpfer folgte bereits nach 14 Minuten, als Mevlja nach einem Foul verwarnt wurde und am nächsten Samstag gegen Chiasso gesperrt ist. Kurz vor dem Pausenpfiff säbelte Arijan Qollaku seinen Gegenspieler Nias Hefti auf Höhe der Mittellinie derart heftig um, sodass Schiedsrichter David Schärli gar keine andere Möglichkeit sah, als die GC-Leihgabe mit einer direkten Roten Karte unter die Dusche zu schicken.

Starker Beginn des FCS

Dennoch schien es, als fände der FCS wieder zur alten Spielstärke zurück. Mit effizientem Powerfussball dominierte das Heimteam die Startphase, was mit der frühen Führung nach zehn Minuten durch den agilen Hélios Sessolo belohnt wurde. Allerdings beanspruchte kurz zuvor FCS-Keeper Mateo Matic etwas Glück, als er einen Rückpass im eigenen Sechzehner in die Hand nahm, allerdings verhielten sich Sandro Lombardi und Ivan Audino bei der Ausführung des indirekten Freistosses etwas gar dilettantisch. Nach einer weiteren gefährlichen Torchance durch Wils Magnus Breitenmoser, dessen Abschluss haarscharf am linken Pfosten vorbeikullerte, platzte sogar Smiljanic an der Seitenlinie den Kragen. Es traf nach 38 Minuten das ein, was aufseiten der Schaffhauser niemand erhoffte. Eine Flanke Lombardis köpfelte Mevlja direkt in die Füsse von Sergio Cortelezzi, der ohne Mühe das Leder zum 1:1 versenkte.

K.O.-Schlag in der Schlussphase

Für die zweite Halbzeit änderte der FCS-Coach aufgrund der numerischen Unterzahl auf ein 4-4-1 und liess etwas überraschend Sessolo und Miguel Castroman draussen. Für sie kamen Paulinho und Danilo Del Toro. Letzterer brachte sich regelmässig mit hervorragenden Angriffsauslösungen ins Spiel, dennoch blieben im zweiten Durchgang gefährliche Offensivszenen Mangelware, absegesehen von Mevljas Riesenchance in der 78. Minute. Dies jedoch auf beiden Seiten, obschon Wils Trainer Konrad Fünfstück mit Johan Vonlanthen und Andelko Savic weitere Verstärkungen im Sturm in die Partie einbrachte. Fünf Minuten vor dem Ende jubelten die Äbtestädter, nachdem Michael Gonçalves von rechts eine Hereingabe auf Savic gab und dieser dem FCS mit seinem 2:1 den K.O.-Schlag verabreichte.

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Wil 1900 1:2 (1:1)

LIPO Park - 518 Zuschauer - SR: David Schärli.
Tor: 11. Sessolo 1:0, 38. Cortelezzi 1:1, 85. Savic 1:2.
Schaffhausen: Matic; Demhasaj, Bunjaku, Mevlja; Pickel; Qollaku, Castroman (46. Del Toro), Tranquilli (84. Gül), Fioravanti; Sessolo (46. Paulinho), Cicek.
Wil: Baumann; Rahimi, von Niederhäusern, Stillhart; Gonçalves, Zé Eduardo, Breitenmoser (75. Muslin), Hefti; Lombardi (63. Savic); Cortelezzi (78. Vonlanthen), Audino.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Mikari (rekonvaleszent), Rether, Vannuca und Schneider (alle nicht im Aufgebot). Wil ohne Lekaj (gesperrt), Freid, Scholz (beide verletzt), Il Gwan Jong (keine Arbeitsbewilligung), Maroufi, Alves, Keller, Kucani und Korkmaz (alle nicht im Aufgebot). - 10. Tor von Gonçalves wegen Offside aberkannt.
Verwarnungen: 14. Mevlja (Foul, im nächsten Spiel gesperrt), 61. Demhasaj (Unsportlichkeit), 61. Breitenmoser (Unsportlichkeit), 66. Cortelezzi (Foul), 89. Zé Eduardo (Foul).
Platzverweis: 45.+1 Qollaku (grobes Foul).

Die Baisse hält weiter an

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Wil 1900
Saturday, 24.02.2018 | 19:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 1:2 (1:1)

Zuschauer: 518

Torschützen

11' Hélios Sessolo 1:0
38' Sergio Cortelezzi 1:1
85' Andelko Savic 1:2

Karten

14' Nejc Mevlja (Foul, im nächsten Spiel gesperrt)
61' Asllan Demhasaj (Unsportlichkeit)
61' Magnus Breitenmoser (Unsportlichkeit)
66' Sergio Cortelezzi (Foul)
89' Zé Eduardo (Foul)
45+1' Arijan Qollaku (grobes Foul)

Hauptsponsoren