Gut, aber nicht gut genug

Samstag, 04.11.2017 | 09:11 Uhr

Details entschieden den gestrigen Spitzenkampf zwischen dem Co-Leader FC Schaffhausen und dem Tabellenführer Neuchâtel Xamax FCS, der seiner Konkurrenz nun davoneilt.

Mit dem vierten Sieg in diesem Kalenderjahr gegen Neuchâtel Xamax FCS hätte der FC Schaffhausen nicht nur seine Negativbilanz weiter aufbessern können, sondern auch der Kampf um die Tabellenspitze spannend gehalten. Doch die Begegnung Nummer 21 in der Vereinsgeschichte endete so, wie sich das der Gast aus Neuenburg gewohnt ist. Wie schon bei den Gastspielen in Chiasso oder Winterthur gelang dem Team um Trainer Michel Decastel in den Schlussminuten der siegesbringende Lucky Punch. Zu wenig energisch ging Yassin Mikari in den Zweikampf gegen Samir Ramizi, der zuerst dem Tunesier den Ball abluchste und danach den freistehenden Mike Gomes bediente. Dieser brachte eine halbhohe Hereingabe in Richtung Elfmeterpunkt auf Geoffrey Tréand, der mit einem satten Schuss FCS-Keeper Dorde Nikolic bezwang. In dieser Situation war das Abwehrverhalten des Gastgebers ungenügend, was letzten Endes den klitzekleinen Unterschied ausmachte. Auch im Wissen, dass die hoch dotierte Offensivabteilung der Xamaxiens oftmals durch Effizienz glänzt, hätten die Munotstädter längst mit ein bis zwei Lenzen führen müssen, doch das Glück vor dem gegnerischen Tor war den Schaffhausern an diesem Freitagabend nicht hold. Brillierte beispielsweise Hélios Sessolo mit einigen sehenswerten Vorstössen, wie in der elften Minute, als er zu einem epischen Sololauf ansetzte, das Leder jedoch knapp am Tor vorbeischlenzte. Aber auch der immer mehr aufstrebende Danilo Del Toro, der bereits zum zweiten Mal hintereinander verdientermassen in der Startelf fungierte, hätte binnen einer Minute gleich zweimal zum Jubel ansetzen können. Zuerst setzte er einen Eckball direkt auf die Latte und Sekunden später sah er seinen Schuss knapp am Tor vorbeizischen.

Xamax kaltschnäuzig und effizient

Der Gast aus der Romandie blieb meist harmlos in der Offensive. Nicht zuletzt aus deshalb, weil die Schaffhauser Abwehr sattelfest war und die meisten Angriffe unterband. Es benötigte einen Freistoss von Max Veloso in der 58. Minute, dessen Flanke auf dem Kopf des Goalgetters Raphael Nuzzolo landete und dieser unbedrängt zur Führung einnickte. Jedoch hatte der Gastgeber sofort eine Antwort parat. Del Toro übergab das Spielgerät Tunahan Cicek, der zu einem seiner berüchtigten Sololäufe ansetzte und aus 18 Metern abzog. Hüter Walthert hatte bei diesem Flatterball da Nachsehen, derweil der Stürmer seinen neunten Meisterschaftstreffer bejubelte. Auch in der Folge hatte der FCS mehr Spielanteile und hätte daraus Profit schlagen müssen. Erst in den letzten zehn Minuten übernahm Xamax wieder das Spieldiktat, was mit dem Siegestreffer durch Tréand gekrönt wurde. Dem FCS, wahrlich bemüht um den erneuten Ausgleich, blieb das Quentchen Glück trotz Schlussoffensive für einmal verwehrt. Allerdings mit Folgen. Erstmals überhaupt in dieser Saison gewannen die Schaffhauser im eigenen Stadion nicht und mussten den Kontrahenten auch punktemässig ziehen lassen. Schon sechs Zähler liegen die Neuenburger vor den Munotstädtern, die sich erneut auf dem dritten Tabellenrang wiederfinden. Zudem hat das punktgleiche Servette FC heute die Möglichkeit beim Heimspiel gegen das Schlusslicht aus Winterthur mit einem Sieg den FCS ebenfalls zu distanzieren.

Telegramm

FC Schaffhausen - Neuchâtel Xamax FCS 1:2 (0:0)
LIPO Park - 2024 Zuschauer - SR: Adrien Jaccottet.
Tore: 58. Nuzzolo 0:1, 60. Cicek 1:1, 85. Tréand 1:2.
Schaffhausen: Nikolic; Gonçalves, Rhyner, Mevlja; Lika (73. Castroman); Paulinho, Tranquilli (90. Dangubic), Del Toro, Mikari; Cicek, Sessolo (81. Barry).
Xamax: Walthert; Gomes, Sejmenovic, Djuric, Lawson; Veloso Corbaz (72. Di Nardo); Ramizi, Doudin, Tréand; Nuzzolo (89. Karlen).
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Bunjaku (krank), Gül, Loosli (beide verletzt), Grasseler und Matic (nicht im Aufgebot). Xamax ohne Kamber, Qela (beide verletzt), Jacot, Farine, Alic und Nimani (alle nicht im Aufgebot). - 32. Lattenschuss Del Toro. 73. Lika wegen Rippenverletzung ausgeschieden. 76. Tor von Cicek wegen Foulspiels aberkannt.
Verwarnungen: 57. Del Toro (Foul), 64. Veloso (Foul), 81. Mikari (Ballwegschlagen)

Gut, aber nicht gut genug

Telegramm

FC Schaffhausen
Neuchâtel Xamax FCS
Friday, 03.11.2017 | 20:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 1:2 (0:0)

Zuschauer: 2024

Torschützen

58' Raphael Nuzzolo 0:1
60' Tunahan Cicek 1:1
85' Geoffrey Tréand 1:2

Karten

57' Danilo Del Toro (Foul)
64' Max Veloso (Foul)
81' Yassin Mikari (Ballwegschlagen)

Hauptsponsoren