Sechserpack zum Auftakt

Dienstag, 25.07.2017 | 06:07 Uhr

Einstand nach Mass: Der FC Schaffhausen zeigt dem Aufsteiger FC Rapperswil-Jona 1928 die Grenzen auf und deklassiert die Rosenstädter klar mit 6:0.

Die Zuversicht war mit Sicherheit da. Immerhin liess Rapperswil-Jona aufhorchen, als der FC Aarau vor Wochenfrist besiegt wurde. Und mit der euphorisierten Unbeschwertheit eines frischgebackenen Aufsteigers hätten die St. Galler den Rückrundenmeister des vergangenen Halbjahres nur zu gerne ärgern wollen. «Es wird extrem schwierig», relativierte der ehemalige FCS-Goalietrainer Thomas Szabo noch vor Spielbeginn. Und in der Tat ging die Tormaschinerie des FC Schaffhausen schon früh los. Nach etwas mehr als drei Minuten zirkelte Miguel Castroman einen Eckball in den Fünferraum, wo Jean-Pierre Rhyner am höchsten stieg und das Leder per Kopf in die Maschen dippte. Der Linksverteidiger hätte zehn Minuten später fast nachgedoppelt, verfehlte das Tor allerdings knapp. Vier Zeigerumdrehungen erledigte Hélios Sessolo die Vorarbeit, um auf die YB-Leihgabe Castroman aufzulegen, der nicht lange fackelte und aus 18 Metern erfolgreich abzog. Der zweite Schaffhauser Treffer war Realität. Der heillos überforderte Aufsteiger beging eklatante Fehler und trat höchstens durch Einzelaktionen positiv in Erscheinung, wie bei Egzon Shabanis Versuch, als er aus sieben Metern den ansonsten wenig beschäftigten FCS-Keeper Dorde Nikolic zu einer Reflextat zwang. Ansonsten bekamen die 1642 Zuschauer vorwiegend Einbahnfussball zu sehen.

Leader und Rekord

Nach einer halben Stunde war die Auftaktpartie in die neue Saison bereits entschieden. Yassin Mikari kam an der Strafraumgrenze an den Ball und schlenzte diesen mittels einer herrlichen Bogenlampe hinter FCRJ-Goalie Diego Yanz in die Maschen. Der ehemalige tunesische Nationalspieler krönte seine tolle Leistung mit seinem zweiten Treffer, den er zum 4:0-Pausenresultat beisteuerte. Trotz Doppelwechsel zur zweiten Halbzeit konnten die Gäste auch in dieser keine Akzente setzen. Noah Looslis Diagonalpass fand den freistehenden Castroman, der mit seinem Abschluss Yanz erneut keine Chance liess. Den Schlusspunkt setzte Karim Barry zehn Minuten nach seiner Einwechslung, als er den Ball von Egzon Kllokoqi direkt in die Füsse gespielt bekam, als der Rapperswiler eine Hereingabe Luca Tranquillis unterbinden wollte. Eine symptomatische Szene eines desolaten Aufsteigers, der wohl nicht darum herum kommt, sich personell noch weiter zu verstärken, will er nicht bereits schon in der Startphase der neuen Meisterschaft arg in Rücklage geraten. Der FC Schaffhausen hingegen feiert mit dem 6:0 den höchsten Heimsieg im neuen LIPO Park, festigt die Leaderposition vor seinem nächsten Kontrahenten FC Wohlen und hält gar einen neuen Rekord inne: Noch nie hat eine Mannschaft seit Einführung der Challenge League ein Startspiel in dieser Höhe gewonnen. Zweimal je einen 5:0-Sieg gelang dem FC Winterthur 2012 beim FC Locarno sowie dem FC Lugano auf der Pontaise gegen den FC Lausanne-Sport im Juli 2009.

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Rapperswil-Jona 1928 6:0 (4:0)
LIPO Park - 1642 Zuschauer - SR: Alessandro Dudic.
Tore: 4. Rhyner 1:0, 18. Castroman 2:0, 31. Mikari 3:0, 41. Mikari 4:0, 57. Castroman 5:0, 79. Barry 6:0.
Schaffhausen: Nikloic; Loosli, Neitzke, Rhyner; Bunjaku; Paulinho (46. Tranquilli), Zock Á Bep, Castroman, Mikari; Gül (69. Barry), Sessolo (63. Cicek).
Rapperswil: Yanz; Pecci (46. Kllokoqi), Sülüngöz, Simani, Elmer; Güntensperger, Kubli, Jaggy (74. Teixeira), Shabani; Mustafi (46. Wicht), Chagas.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Maric, Grasseler (beide verletzt), Del Toro, Fioravanti, Demhasaj und Vannuca (alle nicht im Aufgebot). Rapperswil-Jona ohne Salanovic, Schwizer, Kleiber, Staubli (alle verletzt) und Da Silva (nicht im Aufgebot).
Verwarnungen: 34. Bunjaku (Foul), 35. Mustafi (Foul), 80. Teixeira (Foul), 85. Güntensperger (Foul).

Sechserpack zum Auftakt

Telegramm

FC Schaffhausen
FC Rapperswil-Jona
Monday, 24.07.2017 | 20:00 Uhr
LIPO Park, Schaffhausen

Resultat: 6:0 (4:0)

Zuschauer: 1642

Torschützen

4' Jean-Pierre Rhyner 1:0
18' Miguel Castroman 2:0
31' Yassin Mikari 3:0
41' Yassin Mikari 4:0
57' Miguel Castroman 5:0
79' Karim Barry 6:0

Karten

34' Imran Bunjaku (Foul)
35' Orhan Mustafi (Foul)
80' Julio Teixeira (Foul)
85' Roman Güntensperger (Foul)

Hauptsponsoren