Willkommen auf der offiziellen Webseite des Fussballclub Schaffhausen
 
 
DesignPick AG
 
 
 
Spielbericht
 
Guter Test: FCS kann gegen Grasshoppers mithalten

In einem animierten Testspiel trennen sich Rekordmeister GC und der FC Schaffhausen freundschaftlich 1:1 unentschieden.


Der Führungstreffer: Luca Tranquilli wurde perfekt von Shkelqim Demhasaj angespielt und lässt GC-Keeper Joël Mall (links) keine Chance. Die Grasshoppers konnten in der 50. Minute durch Tabakovic den Ausgleich erzielen. Bild: Roger Albrecht

von Daniel F. Koch und Ronny Bien

«Ein gelungener Test», sagte FCS-Trainer Murat Yakin nach dem Testspiel seines Teams beim Super-League-Club Grasshoppers Zürich auf dem GC-Campus in Niederhasli. «Ich konnte Spieler einsetzen, die zuletzt nicht oft auf dem Platz gestanden sind, um ihnen Spielrhythmus zu geben. Vor allem die erste Hälfte hat mir gut gefallen. Danach ging durch die vielen Wechsel etwas der Spielfluss verloren.»

Das verschmitzte Lächeln, welches FCS-Eigengewächs Luca Tranquilli nach dem Spiel aufsetzte, hatte einen besonderen Grund: Der 23-Jährige traf erstmals seit dem 27. August 2016 (gegen den FC Zürich) wieder. Das als Bestandteil des neuen Zweimann­sturms mit Shkelqim Demhasaj, der Tranquilli nach einer halben Stunde Spielzeit das Leder zuspitzelte und so GC-Keeper Joël Mall schachmatt setzte. «Innenverteidiger und Goalie war ich noch nie», lacht Tranquilli, «sonst habe ich mittlerweile alle Positionen gespielt.»

Mit ihm um die Wette gestrahlt hat Guilherme Fioravanti, der von Trainer Murat Yakin gleich über die gesamten neunzig Minuten eingesetzt worden ist. Der Portugiese mit brasilianischen Wurzeln unterstrich seine Ambitionen, so rasch als möglich wieder in die Stammelf zurückzukehren. Sein Chef Yakin muss ihn jedoch etwas bremsen: «Im Kopf ist Gui voll dabei. Wichtig ist allerdings, dass er nun wieder in den Kampfrhythmus findet.»

Während es beim FCS stetig bergauf geht, ergeht es dem Rekordmeister weniger gut, steckt GC doch mitten im Abstiegskampf. Vor dem kapitalen Spiel am nächsten Wochenende gegen Lausanne konnten die Hoppers auch gegen Schaffhausen nicht überzeugen. «Wir sind uns der Lage vollkommen bewusst, das dürfen wir uns keinesfalls schönreden», erklärt Ex-FCS-Keeper Vaso Vasic die brenzlige Situation rund um den Abstiegskampf. Trotz des neuen temperamentvollen Trainers Carlos Bernegger wird die Mission Ligaerhalt alles andere als ein Selbstläufer. Immerhin haben die Spieler realisiert, um was es geht.

Telegramm

Grasshopper Club Zürich - FC Schaffhausen 1:1 (0:1)
GC Campus - 150 Zuschauer - SR: Tomasz Superczynski
Tore: 30. Tranquilli 0:1, 50. Tabakovic 1:1.
GC (1.HZ): Mall; Lavanchy, Vilotic, Bergström, Mijatovic; Sigurjónsson, Pickel; Caio, Fazliu, Brahimi; Munsy.
(2.HZ): Vasic; Qollaku, Alves, Brechtbühl, Olsen; Helbling, Bajrami; Ramadani, Dabbur, Sukacev; Tabakovic.
Schaffhausen: Kovacic; Gonçalves (74. Kucani), Lekaj, Mevlja (46. Mikari), Fioravanti; Kucani (58. Paulinho), Facchinetti (58. Zock), Bunjaku, Del Toro (46. Gül); Demhasaj, Tranquilli (58. Lang).
Bemerkungen: GC ohne Basic, Sherko (beide verletzt), Antonov, Pnishi, Zesiger, Bamert, Chande, Andersen, Gjorgjev und Hunziker (alle nicht im Aufgebot). Schaffhausen ohne Neitzke, Grasseler, Baumgartner, Zuli (alle verletzt), Rhyner, Matic (beide U20-Schweizer Nati), Demiri, Gautreaux, Taipi, Wellhäuser und Zornjak (alle nicht im Aufgebot).
Verwarnung: 83. Ramadani (grobes Foul).

 
- Telegramm 
 
 
Grasshopper-Club
-
FC Schaffhausen
 
1:1 ( 0:1 )
 
 
Freitag, 24.03.2017

Niederhasli ZH / GC Campus
150 Zuschauer
 
 
Tore:
30. Tranquilli 0:1, 50. Tabakovic 1:1.
 
 
Gelbe Karten :
83. Ramadani (grobes Foul).
- Presseberichte
Powered by:
- Tabelle 
Brack.ch Challenge League
1.
FC Zürich
28
69
2.
Neuchâtel Xamax FCS
29
60
3.
Servette FC
29
51
4.
FC Schaffhausen
29
36
5.
FC Aarau
28
36
6.
FC Winterthur
29
31
7.
FC Wohlen
29
30
8.
FC Le Mont LS
29
30
9.
FC Chiasso
29
29
10.
FC Wil 1900
29
28

Tabelle anzeigen