Willkommen auf der offiziellen Webseite des Fussballclub Schaffhausen
 
 
DesignPick AG
 
 
 
Spielbericht
 
FCS legt nach: Zweiten Sieg geholt

Der FC Schaffhausen nützt das Nachtragsspiel gegen den FC Wil. Mit 3:0 siegt das Team von Murat Yakin hochverdient gegen die ums Überleben kämpfenden Wiler.

von Daniel F. Koch

«Keine Sekunde nachlassen», hatte FCS-Trainer Murat Yakin seinen Spielern vor der Nachtragspartie der Challenge League gegen den FC Wil mit auf den Weg gegeben. Und seine Spieler hatten die Vorgaben ihres Chefs aufgenommen und in beeindruckender Manier umgesetzt. Denn die bedauernswerten Gäste, die als Verein ums Überleben kämpfen und deren Spieler neue Verträge mit massiv reduzierten Salären erhalten hatten, weil die Investoren aus der Türkei über Nacht den Geldhahn zugedreht hatten und verschwunden waren. Man merkte es einigen Spielern an, dass sie nicht voll bei der Sache waren. Die Zukunft ist einfach zu ungewiss.

Wils Kampf neben dem Spielfeld

Wil-Präsident Roger Bigger, der erneut darauf hinwies, dass er und die anderen Club-Verantwortlichen «Tag und Nacht um den Erhalt des Clubs kämpfen», machte nochmals klar, dass in den nächsten zehn Tagen entschieden ist, ob der FC Wil weiterexistieren oder in den Konkurs gehen wird. Nach wie vor würden sechs Spieler sich weigern, die angebotenen Verträge mit stark reduzierten Bezügen zu unterschreiben. Wenn man keine Lösung findet, bleibt nur der Weg übrig, den Club abzuwickeln. «Wir wissen, dass die Clubleitung alles gibt, um den Club zu retten», sagte der beste Spieler des FC Wil, Torhüter Steven Deana. Natürlich belaste auch ihn die Situation, aber wenn er auf den Platz gehe, könne er das ausblenden und konzentriere sich ganz auf sein Spiel. Er habe keinen Einfluss auf das Verhalten der alten Kollegen, die eine Lösung blockierten. Schwierige Zeiten für die Wiler Spieler, die sich auch während der 92 Spielminuten auf dem Platz zeigten. Denn die Schaffhauser zeigten von Beginn weg, dass sie die Chance auf den zweiten Heimsieg in der nagelneuen Fussball-Arena nutzen wollten. In der 4. Minute traf Steven Lang nur den Pfosten, Kollege Luca Tranquilli in der 7. die Torumrandung. Die verdiente Führung dann in der 26. Minute, als erneut die St. Galler Leihgabe unter den Augen von FCSG-Sportdirektor Christian Stübi und Trainer Joe Zinnbauer ein Zuspiel des stark aufspielenden Gjelbrim Taipi zur Führung nützte. Dass es bis zur 75. Minute dauerte, ehe Steven Lang die Vorentscheidung herbeiführte, hatten die Wiler vor allem Keeper Deana zu verdanken. Der konnte gute Schaffhauser Chancen von Paulinho, Lang und Gül zunichtemachen. Als dann Nejc Mevlja im Strafraum vom eingewechselten Frano Mlinar gefoult wurde, verwandelte Lang den fälligen Penalty. Es ist bereits der dritte Doppelpack, der dem Jurassier beim FCS glückte. «Das ist gut für das Selbstvertrauen und stärkt die ganze Mannschaft», freute sich der 29-Jährige.

Die nächste Episode an diesem Abend lieferte Yassin Mikari ab. Trainer Murat Yakin brachte den Routinier in der 78. Minute. Drei Minuten später durfte er über seinen ersten Ligatreffer für den FCS jubeln, als er vom jungen Danilo Del Toro freigespielt wurde. «Defensiv sind wir gut gestanden. Nach vorn haben wir energisch gespielt, die Konsequenz im Abschluss war manchmal nicht optimal, und wir waren zu ungeduldig», fand Trainer Murat Yakin durchaus auch kritische Punkte nach dem zweiten Sieg. Doch insgesamt war er mit dem Erfolg, der den Anschluss zu den anderen gefährdeten Clubs brachte, zufrieden. «Es war ein Spiel, das wir gewinnen mussten. Langsam greift das Team ineinander. Das System funktioniert», so sein Fazit.

Imran Bunjaku wieder zurück

Eine weitere erfreuliche Nachricht betrifft Imran Bunjaku. Der ehemalige GC-Junior, der bis Ende 2016 beim FCS unter Vertrag stand und wegen einer langwierigen Knieverletzung ausfiel, kommt wieder zum FCS zurück. Der vielseitig einsetzbare Mittelfeld- und Abwehrspieler hat seit Januar 2015 27 Meisterschaftspartien für den FCS absolviert. Der 25-jährige kosovarische Nationalspieler hat einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017 erhalten.

Telegramm

FC Schaffhausen - FC Wil 1900 3:0 (1:0)
LIPO Park - 1838 Zuschauer  - SR: Fedayi San
Tore: 26. Lang 1:0. 75. Lang (Foulpenalty) 2:0. 81. Mikari 3:0.
Schaffhausen: Matic; Lekaj, Neitzke ,Demiri, Mevlja; Paulinho (79. Mikari), Zock, Taipi, Tranquilli (60. Del Toro); Lang (85. Kucani), Gül.
Wil: Deana; Stadelmann, Bühler, Ajeti, Huber (65. Vonlanthen); Lombardi (80. Scholz), Stillhart; Maroufi, Yilmaz (46. Mlinar), Bottani; Fazli.
Bemerkungen: Schaffhausen ohne Demhasaj (gesperrt), Grasseler, Gonçalves, Fioravanti, Zuli, Wellhäuser, Facchinetti (alle verletzt), Baumgartner und Zornjak (beide nicht im Aufgebot). Wil ohne Gomis, Schäppi, Ozokwo, Keller (alle verletzt), Freid, Roux, Breitenmoser und Latifi (alle nicht im Aufgebot). - 4. Pfostenschuss Lang. 7. Lattenschuss Tranquilli. 52. Tor von Taipi wegen Offside aberkannt.
Platzverweis: 38. Stillhart (zweite Verwarnung für Foul).
Verwarnungen: 11. Stillhart (Reklamieren). 42. Yilmaz (Foul). 66. Bottani (Ballwegschlagen).

 
- Telegramm 
 
 
FC Schaffhausen
-
FC Wil 1900
 
3:0 ( 1:0 )
 
 
Mittwoch, 01.03.2017

Schaffhausen / LIPO Park
1838 Zuschauer
 
 
Tore:
26. Lang 1:0, 75. Lang 2:0, 81. Mikari 3:0
 
 
Gelbe Karten :
12. Stillhart (Reklamieren), 44. Yilmaz (Foul), 65. Bottani (Ballwegschlagen)
 
 
Rote Karten :
39. Stillhart (Foul, Gelb-Rot)
- Presseberichte
Powered by:
- Tabelle 
Brack.ch Challenge League
1.
FC Zürich
28
69
2.
Neuchâtel Xamax FCS
29
60
3.
Servette FC
29
51
4.
FC Schaffhausen
29
36
5.
FC Aarau
28
36
6.
FC Winterthur
29
31
7.
FC Wohlen
29
30
8.
FC Le Mont LS
29
30
9.
FC Chiasso
29
29
10.
FC Wil 1900
29
28

Tabelle anzeigen